Donnerstag, 12. Januar 2012 14:36 Uhr

Die Dschungelcamp-Bewohner (11): Alles über Martin Kesici

Köln. Am Freitag startet um 20.15 Uhr die diesjährige Staffel von ‘Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!’. Wir stellen bis dahin alle Teilnehmer ausführlich vor. Heute die letzte Folge. Alle weiteren Infos gibt es täglich in unserer Rubrik ‘Dschungelcamp‘. Täglich gibt es ab Freitag bei uns eine Zusammenfassung der Live-Shows in Wort und großen Bildern.

Der in Berlin geborene türkischstämmige Martin Kesici ist Musiker aus Leidenschaft. Seit 1994 spielt er in der Hard Rock-Gruppe Enrichment als Gitarrist und Sänger. Bekannt wurde Martin, als er im Jahr 2003 die SAT.1-Casting-Show Star Search als bester Sänger gewann.
Sein grösster Charterfolg war die Single Angel of Berlin, die auf Platz 1 in die Charts einstieg. Es folgten 4 weitere Single Releases die allesamt Top 30 Platzierungen erreichen konnten. Außerdem veröffentlichte Kesici mit der ehemaligen Frontfrau von Nightwish eine Single, die in den Charts die Top 25 erreichte und ihn auch international bekannt machte.

Über die Musik hinaus arbeitet Martin als Sprecher und Moderator und ist heute fester Bestandteil des “T-Bones Breakfast Clubs” bei StarFM, einem der Berliner Rock-Radiosender.

2009 erschien sein erstes Buch, das er zusammen mit Markus Grimm (Popstars Sieger 2004) schrieb. „Sex, Drugs & Castingshows“ ist eine Erlebnisreise zweier untypischer Castingshow-Kandidaten, die auf ihre Art beschreiben, was hinter den Kulissen der DSDS-Castingshows passiert und wie danach mit den Künstlern gearbeitet wird.

Der sympathische Rockmusiker ist immer mal wieder im deutschen Fernsehen zu sehen. Im Juli 2010 war Kesici in der Reality-Show Solitary auf ProSieben zu sehen, die er in der dritten Folge auf dem 6. Platz liegend verließ.

Mitte Februar 2011 wurde bekannt, dass Kesici den Song „Goodbye“ für den armenischen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest 2011 komponierte. Seit 2011 ist Kesici Frontmann der Band THE CORE, die im August 2011 ihr erstes Album “Inner self” veröffentlichte. 2012 soll eine Tournee folgen.

Im Dschungel hat er immer ein Foto von Freundin Jenny dabei (Foto ganz unten).

Warum möchten Sie dabei sein?
Martin Kesici: „In erster Linie geht es mir darum, dass ich durch die Teilnahme meine Schulden auf einmal tilgen kann. Das lästige monatliche abbezahlen entfällt dann völlig.“

Würden Sie bei Dschungelprüfungen etwas Lebendiges, z.b. Raupen, essen?
Martin Kesici: „Ich glaube, dass ich alles esse, wenn ich Hunger habe. Dann würde ich auch eine lebendige Raupe essen. Ich bin auch ein Mensch, der eine Weile ohne Essen auskommt. Ich weiß aber noch nicht, ob ich bei den Prüfungen an meine Mitstreiter oder nur an mich denken werde.“

Sind Sie eher ein Einzelgänger oder ein Teamplayer?
Martin Kesici: „Eigentlich bin ich eher ein Teamplayer. Ich habe zwei Bands und arbeite bei einem Radiosender, bei dem Teamwork zählt. Mit dem Alleinsein habe ich aber auch kein Problem.“

Haben Sie Probleme damit, sich am Wasserfall zu waschen oder auf das Plumpsklo zu gehen?
Martin Kesici: „Nein, damit habe ich keine Probleme, nur muss ja nicht jeder meinen Intimbereich sehen. Früher, auf der Baustelle, hatte man auch nur ein Plumpsklo und wir haben sogar eine Tür davor.“

Welche Rolle können Sie im Team einnehmen? Sind Sie eine Führungspersönlichkeit?
Martin Kesici: „Ich bin anfangs immer der Beobachter, der alles abwägt. Bei Streitsituationen bin ich eher der Schlichter. Ich versuche immer möglichst objektiv zu bleiben. Wenn es aber nicht anders geht, dann muss man auch Partei ergreifen und dann kann ich auch laut werden.“

Im Dschungelcamp sind bestimmt auch sehr attraktive Frauen dabei. Macht das die Zeit angenehmer?
Martin Kesici: „Ich gehe davon aus, dass bestimmt ein Model oder eine hübsche Frau im Camp dabei ist, die ordentlich Holz vor der Hütte hat und gut aussieht. Ich denke aber, dass ich im Rock ’n‘ Roll-Business schon alles erlebt habe…und im übrigen kann ich mir nicht vorstellen, dass irgendeine Frau hübscher ist als meine Freundin.“

Auf was werden Sie im Camp schlecht verzichten können?
Martin Kesici: „Auf Musik: Ich bin ein absoluter Musikjunkie. Egal ob es Rock, Metall,Hardcore oder Klassik ist. Ich brauche am Tag meine zwei, drei, vier Stunden Musik und das wird mir sehr fehlen.“

Sie haben viele Tattoos, was bedeuten Sie?
Martin Kesici: „Auf dem rechten Arm habe ich die inneren Dämonen, die jeder Mensch sein ganzes Leben lang bekämpfen muss. Dann habe ich noch ein Tattoo für meinen Vater, der im Juli 2011 verstorben ist. Das Tattoo auf der linken Seite bedeutet, dass man sich von äußeren Einflüssen lösen sollte. Im Leben begegnet man oft Leuten, gerade im Musikbusiness, die immer alles besser wissen wollen. Dieses Symbol habe ich sinnbildlich für Leute genommen, die mich kontrollieren wollen, wie zum Beispiel Manager.“

Gibt es Charakterzüge bei Menschen, die Sie überhaupt nicht leiden können?
Martin Kesici: „Es gibt zwei Charaktereigenschaften, die ich gar nicht leiden kann. Das sind zum einen Heuchler, die immer nett tun, ab hinterm Rücken schlecht über einen reden. Ich mag ehrliche und direkte Antworten, egal wie schlimm sie sind. Auf der anderen Seite kann ich rote Teppich-Tussis überhaupt nicht ausstehen, die in irgendeiner Show den vierten, fünften oder sechsten Platz belegt haben und nun denken, dass sie bei jeder Party auftauchen müssen.“

Was machen Sie im Dschungelcamp dagegen?
Martin Kesici: „Ich glaube, dass wenn eine Tussi im Camp ist, sie nach zwei oder drei Tagen im Dschungel ihre Maske fallen lassen wird. Wenn sie mich nervt, werde ich sie mir zur Seite nehmen und sie fragen, ob sie auch normal sein kann. Ich bin jemand, der sein Herz auf der Zunge trägt. Aber lieber so als hinten herum…“

Lästereien sind im Dschungel auch immer ein Thema…
Martin Kesici: „Wer lästert denn nicht gerne? Wobei ich glaube, dass die Frauen schlimmer sind als wir Männer. Natürlich werde ich mich mit dem einen oder anderen Kandidaten über unsere Mitbewohner unterhalten. Ob über die Person dann gelästert wird, hängt davon ab, wie sich die Person verhält.“

Freuen Sie sich aufgrund ihrer Teilnahme auf erhöhte Aufmerksamkeit an Ihrer Person?
Martin Kesici: „Ich bin ja nicht am Boden. Ich habe einen festen Job als Moderator bei Star FM. Mir geht es gut. Klar steigt dadurch kurzzeitig der Marktwert. Ich nehme aber am Dschungelcamp nicht teil, um jetzt neu in das Musikgeschäft einzusteigen. Mein Album mit der Band `THE CORE` ist draußen. Die Band steht. Wir sind sowieso unterwegs. Heavy Metal und Rockmusik passen sowieso nicht so gut ins deutsche Fernsehen. Vielleicht gibt es danach einen Schub in Sachen Moderation. Das würde mich freuen.“

Fotos: RTL/Stefan Gregorowius, Stefan Menne

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren