14.07.2020 12:10 Uhr

„Die Eifelpraxis“: Jessica Ginkel ersetzt Rebecca Immanuel

Die Nachfolgerin von Rebecca Immanuel in der ARD-Reihe "Die Eifelpraxis" ist gefunden: Schauspielerin Jessica Ginkel steht dem Landarzt fortan zur Seite.

ARD Degeto/Hardy Spitz

Die ARD-Reihe „Die Eifelpraxis“ begrüßt ein neues Gesicht in ihren Reihen. Schauspielerin Jessica Ginkel (39) wird als Ex-Charité-Krankenschwester Vicky Röver zum Cast hinzustoßen und die Hauptrolle an der Seite von Simon Schwarz (49) alias Landarzt Dr. Chris Wegner übernehmen. Dieser Posten wurde frei, nachdem Rebecca Immanuel (49) ihre Rolle der Versorgungsassistentin Vera Mundt nach insgesamt neun Filmen aufgab, um sich neuen Projekten zu widmen.

Über Ginkel als ihre Nachfolgerin sagt Immanuel: „Ich freue mich, dass eine würdige Nachfolgerin gefunden wurde, damit die erholsamen Geschichten rund um die ‚Eifelpraxis‘ weitererzählt werden können.“

Wie wird Ginkels Charakter in der Eifel zurechtkommen?

Für zwei neue Filme steht Ginkel bereits vor der Kamera. Die Dreharbeiten haben vergangene Woche in Monschau in der Eifel begonnen und sollen noch bis Anfang September dauern. „Vicky ist ein Wirbelwind, der immer noch auf der Suche nach dem richtigen Platz in seinem Leben ist, und gleichzeitig eine starke Frau, die ihr Leben mit allen Höhen und Tiefen annimmt und meistert“, verrät die 39-Jährige über ihre neue Rolle. Nach Monschau würde der Charakter mit gemischten Gefühlen zurückkehren. „Denn es gibt hier noch Einiges, das unausgesprochen ist“, macht die Schauspielerin schon jetzt neugierig.

Ginkel startete ihre Karriere 2006 bei „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“. Drei Jahre spielte sie die Caroline Neustädter, ehe sie zur ZDF-Telenovela „Lena – Liebe meines Lebens“ wechselte. Von 2013 bis 2019 war sie außerdem in der RTL-Serie „Der Lehrer“ zu sehen. Seit 2012 ist Ginkel mit dem „GZSZ“-Schauspieler Daniel Fehlow (45) liiert, mit dem sie zwei Kinder hat.

(cos/spot)

Das könnte Euch auch interessieren