Freitag, 2. März 2018 20:51 Uhr

„Die Eiskönigin“: Wie lesbisch wird’s im zweiten Teil?

Disney deutete an, dass Elsa eine Freundin im zweiten ‚Die Eiskönigin‘-Film haben könnte. Die Regisseurin des Films, Jennifer Lee, erklärte, dass derzeit viele Gespräche geführt werden würden und sie sich völlig über die Wünsche der Fans bewusst sein, die gerne den Hauptcharakter Elsa mit einer Geliebten an ihrer Seite sehen würden.

"Die Eiskönigin": Wie lesbisch wird's im zweiten Teil?

Foto: Disney

Im Gespräch mit der ‚Huffington Post‘ sagte sie: „Ich liebe alles, was die Leute über unseren Film sagen und denken – dass er einen Dialog erschafft, dass Elsa dieser wundervolle Charakter ist, der so viele Menschen anspricht. Es bedeutet uns die Welt, Teil dieser Gespräche zu sein.“ Die ‚Das Zeiträtsel‘-Regisseurin erklärte außerdem, dass sie schauen wollen, in welche Richtung sich der beliebte Charakter entwickeln wird und seien der Idee gegenüber offen, dass die Eiskönigin auch ihre eigene Sexualität erkundet.

„Wir werden sehen, wohin wir gehen“

„Für mich… Elsa sagt mir jeden Tag, wohin sie gehen soll, und sie wird es uns auch weiterhin sagen. Ich schreibe immer von den Charakteren aus und wo Elsa ist und was Elsa in ihrem Leben macht, erzählt sie mir jeden Tag. Wir werden sehen, wohin wir gehen“, fügte Lee hinzu.

‚Die Eiskönigin‘ wurde 2013 veröffentlicht und ist seither der beliebteste Disney-Film und der erste Animationsfilm aus den Reihen der Walt Disney Studios, der mit einem Oscar als bester Animationsfilm ausgezeichnet wurde. Auch der Hauptsong ‚Let It Go‘ erhielt den Oscar für den besten Filmsong. Fans spekulierten, dass es sich bei dem Song um eine LGBTQ-Hymne handelt und die Idee des Coming-Out feiert. Infolgedessen wurde der Twitter Hashtag #GebtElsaEineFreundin etabliert, um Disney zu ermutigen, für Elsa eine Geliebte zu erschaffen.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren