Montag, 21. Juni 2010 11:26 Uhr

Die Kino-Charts diese Woche: “Hanni und Nanni“ dank Fans auf Platz zwei

Baden-Baden. Zwei der erfolgreichsten Kinderbuchheldinnen überhaupt feiern ihr Leinwanddebüt: „Hanni und Nanni“ (siehe Fotos) tauschen im Jahr 2010 kurzerhand Plattenspieler gegen iPod und Briefpapier gegen Laptop. Ansonsten sind die Geschwister (Jana und Sophia Münster) nach wie erfolgreich im Ausführen von Streichen und Veranstalten von Mitternachtspartys. Höchst erfolgreich ist auch die erste Verfilmung nach Enid Blytons gleichnamiger Internats-Buchreihe selbst: 150.000 Besucher strömten nach vorläufigen Angaben seit Donnerstag in den Streifen, der sich direkt Platz zwei der Kino-Charts von media control sichert.

Hanni_und_Nanni_24 2
Reichlich chaotisch geht es an neunter Stelle zu: „When In Rome – Fünf Männer sind vier zuviel“ erzählt die Geschichte der liebesunglücklichen Beth (Kristen Bell), die sich nach einem Italienurlaub mit diversen Verehrern rumschlagen muss, deren Münzen sie aus einem magischen Brunnen gefischt hat. Rund 21.000 Kinozuschauer sahen die Komödie zum Auftakt.

An der Spitze des Rankings setzen Sarah Jessica Parker und ihre Freundinnen aus „Sex And The City 2“ ihren Siegeszug weiter fort: 160.000 Zuschauer ließen sich den Fashion-Film nicht entgehen, der seit nunmehr vier Wochen auf Platz eins der Kino-Charts steht.

Morgenland-Muskelprotz Jake Gyllenhaal rückt noch einmal seinen Dolch zurecht – und zieht sich dann von Rang zwei auf drei zurück. Insgesamt 104.000 Kinotickets wurden für „Prince Of Persia: Der Sand der Zeit“ seit Donnerstag gelöst.

Hanni&Nanni_5.JPG_rgb

Hanni&Nanni_2.jpg_rgb

Fotos: Universal

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren