Mittwoch, 18. März 2009 18:29 Uhr

Die Mama von Jesus ist begeistert von Madonna

Jesus Luz, die PR-Begleitung von Superstar Madonna hat eine andere geknutscht und die Klatschpresse, die seit Wochen so tut, als seien die beiden zusammen, zeigt sich geradezu schockiert! Letzten Samstag besuchte der 22-Jährige eine Party in seiner Heimatstadt Rio de Janeiro und feierte wild und ausgelassen. Augenzeugen zufolge soll er betrunken gewesen sein, und mit dem Unterwäsche-Model Luciana Costa geknutscht und gefummelt haben.

„Jesus war der Star des Abends und alle Mädels schossen auf ihn zu, als er ankam“, beschreibt ein Partygast. „Aber Luciana interessierte sich mehr für ihn, als alle anderen, und konnte ihn schnell zu einem Tanz überreden.“ Was auf der Tanzfläche abging, weiß ein anderer Partygast. Er enthüllt: „Sie haben eng miteinander getanzt. Er hat ihr Dinge ins Ohr geflüstert, ihre Hand genommen, und seine eigene in ihrer Hüfte vergraben.“ Am nächsten Tag wurde das neue paar gemeinsam am Strand entdeckt.  Costa dementiert die Sexgerüchte und betont viel mehr, sie und Luz seien nur „alte Freunde, die Spaß gehabt hätten.“ „Wir tanzen beide gerne, also tanzten wir und quatschten, wir haben über unsere Karrieren geredet“, verdeutlicht die hübsche Brasilianerin und erzählt: „Am Sonntag sind wir mit gemeinsamen Freunden spazieren gewesen.“ Das letzte, wonach der Beauty der Sinn steht, ist Luz und Madonna auseinander zu bringen. Sie betont: „Jesus hat nur Gutes über Madonna gesagt – es stört ihn gar nicht, dass sie viel älter ist.“

Sogar die wichtigste Frau im Leben von Luz ist von seiner Liebe zu Madonna begeistert: Seine Mutter Cristina Regina de Silva findet die Pop-Ikone einfach toll. „Nach der ersten Fotosession mit Madonna kam mein Sohn so glücklich nach Hause“, schwärmt die stolze Mama und verrät: „Er hat sogar eine Flasche Champagner aufgemacht!“ De Silva ist überzeugt davon, dass ihr Sohn jetzt so glücklich ist, um die unglücklichen Jahre als Teenager hinter sich lassen zu können. Wegen seinem ungewöhnlichen Vornamen wurde der Junge oft gehänselt. „Er hat alles überstanden und mir erst später von den Hänseleien erzählt“, berichtet de Silva und freut sich: „Ich denke, das Leben entschädigt ihn jetzt dafür.“ (BangMedia)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren