Mittwoch, 27. Februar 2019 21:20 Uhr

Die rauchige Stimme von Demi Moore und Sharon Stone ist tot

Ihre tiefe Sprecherstimme war unverwechselbar: Stars wie Demi Moore oder Sharon Stone hat sie synchronisiert. Jetzt ist Franziska Pigulla im Alter von 54 Jahren gestorben.

Die rauchige Stimme von Demi Moore und Sharon Stone ist tot

Die Synchronsprecherin Franziska Pigulla ist mit 54 Jahren in Berlin gestorben. Foto: Axel Kranz/Pigulla

In der Mysteryserie „Akte X“ war sie die deutsche Stimme von „Scully“ Gillian Anderson: Die Synchronsprecherin Franziska Pigulla ist nun mit 54 Jahren in Berlin gestorben. Das bestätigte ihr Ehemann am heutigen Mittwoch der dpa. Pigulla sei am Samstag in einem Krankenhaus in Berlin nach langer schwerer Krankheit gestorben.

„Franziska Pigulla hatte die wohl tiefste Sprecherstimme unter den Sprecherinnen in Deutschland“, heißt es in einem Nachruf auf der Webseite der Sprecheragentur Carpe Diem Studios in Appenweier bei Offenburg. Sie sei „immer fokussiert auf die Botschaft und den Zuhörer“ gewesen. (Hier kann man reinhören!)

„Unverwechselbar dunkle Stimme“

Pigulla wurde in Neuss am Rhein geboren. Ihre „unverwechselbar dunkle Stimme“ sei durch viele Synchronisationen berühmter Schauspielerinnen bekannt, hatte der Verlag Bastei Lübbe auf seiner Internetseite über Pigulla zu ihren Lebzeiten geschrieben. Sie war unter anderem bei mehreren Filmen die deutsche Stimme von Demi Moore und Sharon Stone.

In dem Verlag sind mehrere Hörbücher erschienen, an denen Pigulla mitgewirkt hat. Darunter sind zum Beispiel „Eisfieber“ von Ken Follett und die Geisterjägergeschichten um John Sinclair. In der Gruselreihe sprach sie die Detektivin Jane Collins. Über den Tod von Pigulla hatten zuvor mehrere Medien berichtet. (dpa/KT)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren