„Die Rosenheim-Cops“: Zum Staffelstart gibt’s einen toten Jungbauern

"Die Rosenheim-Cops - Bauer sucht Bauer": Pathologin Mai (Sina Wilke, r.) erläutert den Kommissaren Stadler (Dieter Fischer, l.) und Winter (Vanessa Eckart, nicht im Bild), dass das Opfer aus der Ferne erschossen wurde. (ili/spot)
"Die Rosenheim-Cops - Bauer sucht Bauer": Pathologin Mai (Sina Wilke, r.) erläutert den Kommissaren Stadler (Dieter Fischer, l.) und Winter (Vanessa Eckart, nicht im Bild), dass das Opfer aus der Ferne erschossen wurde. (ili/spot)

ZDF / Bojan Ritan

28.09.2021 15:17 Uhr

Die neue Staffel der beliebten TV-Serie "Die Rosenheim-Cops" startet am Dienstag im Vorabendprogram. Das erwartet die Zuschauer zum Auftakt.

„Die Rosenheim-Cops“ starten am Dienstag (28.9.) um 19:25 Uhr im ZDF in die 21. Staffel. Die 26 neuen Folgen der Jubiläumsstaffel umfassen unter anderem auch die 500. des Erfolgsformats, das seit 2002 zu sehen ist. Außerdem wird es wieder ein „Winter-Special“ geben. Los geht es aber erstmal mit „Bauer sucht Bauer“.

Darum geht es in der Auftaktfolge „Bauer sucht Bauer“

Während der Jungbauer Christian Porz mit dem Traktor auf dem Feld arbeitete, wurde er erschossen. Die Kommissare Eva Winter (Vanessa Eckart) und Anton Stadler (Dieter Fischer) nehmen die Ermittlungen auf. Wie sich herausstellt, war Christian Porz daran interessiert, den Bauernhof des kinderlosen Ehepaares Jakob (Matthias Christian Rehrl) und Josepha Ischl (Petra Berndt) zu kaufen. Hofmaklerin Martina Hirschfeld (Mona Pirzad) hatte ihn und weitere fünf Interessenten vermittelt. Könnte die Immobilie etwas mit seinem Tod zu tun haben?

Vielleicht steckt auch der Nachbarbauer Franz Nungesser (Norbert Ortner) dahinter, der den Hof gern selbst übernommen hätte, mit dessen Familie die Ischls aber seit Generationen im Streit liegen. Oder war es die Mitbewerberin Annika Michels (Simone Fulir), die extra einen hohen Kredit aufgenommen hatte. Dann aber hatte ihr das Ehepaar kurzfristig abgesagt und Christian Porz bevorzugt. Wie sich außerdem herausstellt, hatte Porz mit Frau Ischl eine Affäre angefangen, um sie für sich einzunehmen. Ist ihr Mann dahintergekommen und hat den jungen Landwirt aus Eifersucht umgebracht?

Marie Hofer (Karin Thaler) organisiert unterdessen die Verleihung der Ehrenmünze der Stadt Rosenheim, die dieses Jahr nicht, wie all die Jahre zuvor, dem Volkssänger Gunnar Mooshammer verliehen wird, sondern dem Kulturdezernenten Dr. Frank Baumgartner (Oliver Bürgin). Ein Gerücht führt dazu, dass es zu Komplikationen kommt…

Neue Kollegin im Team

Um die Kriminalfälle kümmern sich neben den beiden Hauptermittlern wie gewohnt wieder Kommissar Sven Hansen (Igor Jeftic), Kriminaldirektor/Polizeichef Gert Achtziger (Alexander Duda), Polizeihauptmeister Michi Mohr (Max Müller), Sekretärin Miriam Stockl (Marisa Burger), die Pförtnerinnen Christin Lange (Sarah Thonig) und Marianne Grasegger (Ursula Maria Burkhart) sowie Controller Daniel Donato (Paul Brusa). Und wenn Kommissar Stadler (Fischer) eine Vertretung braucht, ist Kommissar Kilian Kaya (Baran Hevi) aus Passau zur Stelle.

Stadträtin und „Cops“-Urgestein Marie Hofer (Thaler) sowie Ignaz „Jo“ Caspar (Christian K. Schaeffer), der Wirt der Bar „Times Square“, spielen ebenfalls wieder zentrale Rollen.

Doch es gibt auch eine personelle Veränderung: Wie im Frühjahr bekannt wurde, hat Pathologin Sandra Mai (Sina Wilke) nach fünf Jahren das Rosenheimer Team verlassen. An ihrer Stelle nimmt die neue Pathologin Ela Atay (Sevda Polat) ihren Dienst auf. Bei ihrer ersten Begegnung mit Hansen (Jeftic) – sie fährt ihm eine Beule ins Auto – verschweigt sie ihm allerdings ihren Beruf, da sie ihm nicht auf die Nase binden möchte, dass sie Leichen untersucht. Und auch er will nicht zugeben, dass die Lösung von Mordfällen seine Profession ist… Und so ist sich Miriam Stockl (Burger) am ersten gemeinsamen Arbeitstag ganz sicher, dass die beiden etwas verschweigen…