Sonntag, 28. Oktober 2018 09:26 Uhr

Die Simpsons: Der hier fliegt aus der Serie

Foto: Master1305/Shutterstock

Apu Nahasapeemapetilon wird aus ‚Die Simpsons‚ gestrichen. Die Show ist in die Kritik geraten, weil durch den indisch-amerikanischen Kwik-E-Mart-Besitzer eine negative Porträtierung von Migranten entstand. ‚Simpsons‘-Erfinder Matt Groening beharrte lange Zeit darauf, dass die Figur weiterhin in der Zeichentrickserie zu sehen sein wird.

Die Simpsons: Der hier fliegt aus der Serie

Foto: Master1305/Shutterstock

Doch nun wurde bestätigt, dass Apu rausgeschrieben wird. Gegenüber ‚Indie Wire‘ erklärte Produzent Adi Shankar: „Ich habe nun von verschiedenen Quellen bestätigt bekommen – sie werden den Apu-Charakter komplett fallen lassen. Sie werden keine große Sache daraus macher oder so, aber sie werden ihn komplett fallen lassen, nur um die Diskussion zu vermeiden… Wenn man eine Show über kulturelle Kommentare macht und man Angst hat die Kultur zu kommentieren, besonders wenn es ein Teil der Kultur ist, die du mitgestaltet hast, dann machst du eine Show über Feigheit. Es ist kein Schritt nach vorne oder ein Schritt nach hinten, es ist einfach ein massiver Schritt zu Seite. Nachdem ich all diese wundervollen Drehbücher gelesen habe, denke ich, dass das Ausweichmanöver nicht das Problem löst, wenn der Zweck der Kunst darin liegt, wie ich behaupten würde, uns zusammenzubringen.“

Diskussion startete 2017

Die Debatte über die Darstellung des Kwik-E-Mart-Besitzers wurde durch Hari Kondabolus 2017 erschienenen Dokumentafilm ‚The Problem with Apu‘ entfacht. Der Film enthielt Kommentare und Meinungen von Stars wie Aziz Ansari, Whoopi Goldberg und Kal Penn. dass Apu den gelegentlichen Rassismus in den Vereinigten Staaten anfachte. Es wurde diskutiert, ob Apu den Gelegenheitsrassismus in den Vereinigten Staaten anheizte. Die Tatsache, dass ein weißer Schauspieler den indischen Charakter synchronisierte, führte zu der Frage, ob es sich hierbei um eine Form der Minstrel-Show handelte.

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren