09.02.2014 11:38 Uhr

Die sind Kult: Berühmte Kalender von Starfotografen

Heiß begehrt und immer für eine Schlagzeile gut: Wenn Starfotografen im Auftrag einer Marke oder eines Magazins Bilder für einen Kalender schießen, kommen meist spektakuläre Werke dabei heraus. Jüngstes Beispiel: der Lavazza Kalender für 2014.

Richard Avedon, Herb Ritts, Annie Leibovitz (Foto) oder Peter Lindbergh – diese Fotografen sind mindestens so bekannt wie ihre Bilder oder ihre Models. Und sie haben alle schon für berühmte Kalender zur Kamera gegriffen – für die Kalender des Reifenherstellers Pirelli oder der Kaffeemarke Lavazza. Denn die beiden italienischen Firmen pflegen sehr erfolgreich eine besondere Tradition: Sie lassen sich und ihre Produkte einmal im Jahr von einem Starfotografen in zwölf glamourösen Monatsblättern in Szene setzen.

Der Pirelli-Kalender feiert mit der Ausgabe des Jahres 2014 bereits seinen 50. Geburtstag. Für die Jubiläumsnummer zauberten die Italiener Aufnahmen des 2004 verstorbenen Kamerakünstlers Helmut Newton aus dem Archiv – zwölf bislang unveröffentlichte Fotos mit leichtbekleideten Schönheiten, die vor heißen Reifen und schnellen Autos posieren. Der Turiner Kaffeeröster dagegen verzichtete für seinen aktuellen Lavazza Kalender auf die erotische Begegnung von Model und Marke. Nicht aber auf den obligatorischen Espresso.

Porträtfotograf Martin Schoeller holte unter dem Motto „Inspiring Chefs“ (siehe Fotos) Starköche wie Ferran Adrià, Massimo Bottura und Davide Oldani für den Lavazza Kalender 2014 vor die Linse (Kalender-Übersicht auf Lavazza.com). Die Verbindung zum Kaffeeröster: Diese Meisterköche hätten die Küche in ein „lebendiges Forscherlabor“ verwandelt – auch mithilfe der Produkte von Lavazza. Schoeller zeigt die Köche bei der schöpferischen Arbeit – aber nicht in dokumentarischen Bildern, sondern inmitten traumhafter bis surrealer Inszenierungen. Eine Tasse Lavazza-Espresso ist, wie immer seit 22 Kalender-Jahren, auf jedem Foto dabei. Eine Übersicht auf Lavazza.com zeigt, was sich die Starfotografen seit 1993 rund um den Espresso haben einfallen lassen.

Weder den Pirelli Kalender noch den Lavazza Kalender gibt’s zu kaufen. Sie erscheinen in streng limitierter Auflage und werden an Geschäftspartner und Freunde der Firmen verteilt. Diese Kalender dürften damit zu den exklusivsten und aufwendigsten Werbegeschenken der Welt zählen. Wer einen hat, darf sich als Auserwählter fühlen. Das macht diese Hochglanz-Kunst zu heiß begehrten Sammlerstücken. (KTAD)

Foto: SIPA/WENN.com

Das könnte Euch auch interessieren