18.10.2020 22:10 Uhr

Die Strafakten von Lisha und Lou

Lisha und Lou haben eine kriminelle Vergangenheit und scheuen sich nicht darüber zu reden. Doch was führte zum Sinneswandel der beiden?

imago images / APP-Photo

Das YouTube-Pärchen Lisha (31) und Lou (33) polarisiert seit mehreren Wochen bei „Das Sommerhaus der Stars„. Den Zuschauern dürft schon ab Folge eins aufgefallen sein, dass vor allem Lisha kein Blatt vor den Mund nimmt. Mit Aussagen wie „Halt deine Fresse!“ und „Ihr seid alles F***** hier!“ polarisiert sie nicht nur bei den anderen Mitbewohnern sondern auch beim Publikum. Das es im Leben der beiden nicht nur bei verbalen Auseinandersetzungen geblieben ist, ist kein Geheimnis. Wir verraten euch mehr aus der Vergangenheit der Social-Media-Stars.

Wegen Körperverletzung verurteilt

Lisha sagt was sie denkt und geht dabei auch öfter Mal unter die Gürtellinie. Das stellt sie im „Sommerhaus“ nicht nur einmal unter Beweis. Schon ihr ganzes Leben hat sie laut eigenen Angaben nicht nur eine kurze Zündschnur, sondern gar keine. Das brachte sie in der Vergangenheit schon öfter mal in Schwierigkeiten. Wegen Körperverletzung wurde sie sogar schon mal zu 10 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?????&??? ??? ??.&???. ?????? (@lishaandlou_the_originals) am Jul 2, 2020 um 1:54 PDT

Ihre erste Schlägerei war im Kindergarten

Inzwischen weiß die 31-Jährige, dass ihr Verhalten falsch war. Doch als Kind hat Lisha es eben nicht besser gelernt. Sie und ihr Ehemann Lou wuchsen im Berliner Problem-Bezirk Kreuzberg auf, oder wie sie es auch gerne nennen – die Gosse. Ihre erste Schlägerei hatte Lisha bereits im Alter von fünf oder sechs Jahren im Kindergarten. Die temperamentvolle Influencerin verrät im Interview mit RTL: „Wenn du da groß wirst, wo du dich nur mit Gewalt beweisen kannst, dann begleitet dich das.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von ?????&??? ??? ??.&???. ?????? (@lishaandlou_the_originals) am Okt 12, 2020 um 4:42 PDT

„Was hätte ich davon wenn er im Knast ist?“

Was wohl viele nicht glauben können, ist das auch der liebe und etwas verpeilte Lou, nach eigenen Aussagen bereits in seiner Vergangenheit wegen Körperverletzung verurteilt wurde. Doch Lisha und Lou konnten sich aus diesem Kreislauf entziehen, denn als die beiden sich vor zehn Jahren kennen und lieben lernten änderte sich alles. Sie passen aufeinander auf und beginnen gemeinsam ein neues gewaltfreies Leben. Sonst hätte es für die beiden auch anders ausgehen können. Lisha stellt klar: „Was hätte ich davon wenn er im Knast ist? Deswegen musste ich aufpassen, dass er keinen Scheiß mehr baut.“

Galerie

Sie wollen andere vor ihren Fehlern bewahren

Obwohl sie ihr Leben von Grund auf verändert haben, wollen sie über ihre Erfahrungen nicht schweigen. Auf ihrem YouTube-Kanal reden sie öfter über ihre kriminelle Vergangenheit und das hat auch einen bestimmten Grund. Die beiden richten sich an ihre Fans: „Wir hoffen dass wir den ein oder anderen davon abhalten können Scheiße zu bauen.“ und wollen so andere davor bewahren die gleichen Fehler wie sie selbst zu machen.

Das könnte Euch auch interessieren