Die vielen Gesichter der Mode: Bekannte Plus Size Models

Die vielen Gesichter der Mode: Bekannte Plus Size Models

Foto: imago images / Future Image

14.12.2020 11:05 Uhr

Die Modewelt ist voller Glamour und Oberflächlichkeiten. Hier zählt nur Perfektion und es gibt einen strengen Standard, was die Ausstrahlung und Körpermaße betrifft. Wer dem nicht entspricht, kommt gar nicht erst hinein. So war es zumindest vor einigen Jahren noch.

Heute hat die Mode jedoch ein sehr viel interessanteres Gesicht. Auf immer mehr Laufstegen tummelt sich das wahre Leben – und Frauen atmen auf, denn durch die sogenannten Plus Size Models fühlen sie sich repräsentiert.

Nun wird Mode für große Größen endlich an Frauen gezeigt, die diese Größe tatsächlich auch tragen. So kann man sich viel eher ein Bild von den Teilen und ihrem Sitz machen – ein angenehmer Nebeneffekt einer sich wandelnden Modewelt. Denn man darf nicht vergessen, dass Teile, die extra für Übergrößen designt wurden, meist auch viel besser sitzen als solche, die einfach nur etwas größer genäht werden.

Plus Size – das beginnt bei einer Größe, die im Alltag eher als durchschnittlich empfunden wird. Doch es gibt auch wirklich üppige Frauen, die als Models die Welt der Schönen und Berühmten bereichern. Wir stellen die bekanntesten Plus Size Models vor und verlinken zu ihren Instagram Profilen. Dort geben sie mit vielen Fotos auch private Einblicke!

Ashley Graham

Ashley Graham, die 1987 in Nebraska geboren wurde, war eines der ersten kurvigen Models, die internationale Bekanntheit erlangten. Ihre Karriere begann schon recht früh, denn sie wurde bereits mit 12 Jahren zufällig entdeckt und erhielt kleine Aufträge als Model. Mit 15 arbeitete sie dann bereits mit einem Modellfotografen. Mit 17 durfte sie an einer großen Kampagne für Ford teilnehmen und erlangte dadurch größere Bekanntheit. Sie war auf mehreren Covern großer Zeitschriften zu sehen und hat eine steile Karriere, bei der längst kein Ende in Sicht
ist.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von A S H L E Y G R A H A M (@ashleygraham)

Sarina Nowak

Das deutsche Model Sarina Nowak ist den meisten Fans durch GNTM bekannt. Während der Sendung war sie zwar noch deutlich schlanker, dennoch kann man sagen, dass dies ihr Sprungbrett zu einer tollen Karriere war. Heutzutage feiert sie als Plus Size Model Erfolge. Ermöglicht wurde dies durch eine persönliche Entscheidung, denn nachdem Sarina den Vertrag mit dem ONEeins Management gekündigt hatte, um in die USA zu gehen, wurde ihre Figur dort als zu rundlich eingeschätzt. Dabei hatte sich die Blondine durch Disziplin, Training und Diäten auf
Modelmaße geschrumpft. Eines Tages hatte sie die Nase voll von der Kritik und der Angst, den Ansprüchen nicht genügen zu können, und natürlich auch von ihrer mangelhaften Ernährung. Sie stoppte das Hungern und kam daraufhin bei einer renommierten Agentur für Curvy Models unter. Sie durfte bereits für die Sports Illustrated auf den Laufsteg und macht in ihrem Buch anderen Frauen Mut, zu ihren Kurven zu stehen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Sarina Nowak (@sarinanowak)

Precious Lee

Als PoC und kurviges Modell schaffte es Precious Lee 2016 als erstes schwarzes Plus Size Model auf die „Sports Illustrated“. Die selbstbewusste Schönheit inszeniert sich auf vielerlei Weise und steht für mehr Diversität in der Modebranche. Sie tritt für mehr Body Positivity und gegen unrealistische Körperideale ein und nennt sich selbst gern eine Körper-Aktivistin.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von PRECIOUS LEE (@preciousleexoxo)

Angelina Kirsch

Auch die deutsche Angelina Kirsch zählt zu den bekanntesten Sternen am Plus Size Modehimmel. Sie inszeniert sich frech, sexy und selbstbewusst und ist unter anderem als TV Moderatorin und aus verschiedenen TV-Formaten bekannt. Ihre Modelkarriere startete 2012 in Rom, wo sie in einem Café angesprochen wurde. Heute ist sie das Gesicht für bekannte Marken wie Adler, Ulla Popken, Zalando und einige mehr.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Angelina Kirsch (@angelina.kirsch)

Tara Lynn

Die Amerikanerin Tara Lynn kennen viele sicherlich von Modelfotos für H&M-Bademode. Die hübsche Brünette wurde 1982 in Washington geboren und erlangte erste Bekanntheit als Model durch ein Shooting für das V Magazine und anschließend für die französische Elle. Es folgten einige Coverfotos, die sie zu DEM Gesicht der Plus Size Modeszene machten. Tara trägt eine 44 und hat wie viele Frauen erst lernen müssen, dass sie so schön ist, wie sie ist! Dabei haben die Fotoshootings natürlich geholfen. Gleichzeitig ebnet sie auch anderen Frauen den Weg, sich selbst zu lieben, wie sie sind.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von t a r a l y n n (@taralynn)

Molly Constable

Als Plus Size Model für den Playboy fotografiert werden? Molly Constable zeigt, dass es möglich ist, denn mit ihr machte das berühmte Magazin 2019 seine erste Plus Size Fotostrecke. Es mag mit dem Tod von Hugh Hefner zusammenhängen, dass die Macher der Zeitschrift nun eine neue Schiene fahren. Auf jeden Fall hilft es dabei, das Bild schöner Frauen in der Öffentlichkeit zurechtzurücken. Molly ist übrigens der Meinung, dass der Begriff „Plus Size Model“ nicht wirklich angebracht ist. Sie wünscht sich, dass alle Frauen einfach nur als Modelle bezeichnet werden, da sie alle denselben Job machen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Molly Constable (@mollyconstable)

Die Befreiung von Körperschablonen

Vielleicht ist das tatsächlich der nächste logische Schritt, der uns näher an die Befreiung von Körperschablonen und persönlichen Einschränkungen führt. Und vor allem: zu mehr Selbstliebe. Denn das ist ein Punkt, an dem es bei den meisten Frauen noch hapert, die sich nur schwer so akzeptieren können, wie sie wirklich sind. Je mehr Plus Size Models in den Magazinen und auf Werbeplakaten zu sehen sind, die auch ihre kleinen Makel nicht verbergen, umso eher trauen sich auch andere Frauen, am Strand einen Bikini zu tragen, um nur ein Beispiel zu nennen.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von A S H L E Y G R A H A M (@ashleygraham)

Schönheitsideale im Wandel

Natürlich haben sich die Schönheitsideale in den letzten Jahrhunderten immer wieder gewandelt, und sie unterscheiden sich auch von Kultur zu Kultur. Niemals zuvor war das vorherrschende Bild jedoch derartig in den Medien präsent, sodass es in jeden einzelnen Kopf eindringt. Ob Fernsehshows, Magazine oder Werbeplakate, was als schön gilt, ist allgegenwärtig. Das macht es beinahe unmöglich, sich nicht damit zu vergleichen. Dass die schönen Gesichter und Körper, die wir sehen, auch Makel haben und einfach nur zu Menschen gehören, gerät manchmal aus dem Blick: Kein Wunder, denn die Möglichkeiten der Bildbearbeitung haben ebenfalls ein ungeahntes Level erreicht.

Sich selbst zu lieben wird also schwieriger, die Plus Size Models, oder einfach nur: Models helfen uns aber dabei.

(KTAD)