Sonntag, 8. Dezember 2013 19:55 Uhr

„Die zwei Gesichter des Januars“: Ein dunkles Netz aus Mord, Eifersucht und Intrigen

‚The Two Faces Of January‘ ist das Regiedebüt von Hossein Amini, der mit den Drehbüchern für ‚Drive‘ und ‚Snow White & The Huntsman“’Aufsehen erregte. Für sein Drehbuch zu ‚Die Flügel der Taube‘ war Amini sogar für einen Oscar nominiert.

"The Two Faces Of January":  Ein dunkles Netz aus Mord, Eifersucht und Intrigen

Deutscher Kinostart ist am 10. April 2014. Wir haben im Rahmen unserer losen Preview-Reihe erste Bilder des Thrillers. Einen Trailer gibt es noch nicht.

Und darum geht’s: 1962. Der Amerikaner Rydal („Shootingstar“ Oscar Isaac) hält sich in Athen als Stadtführer über Wasser und trifft eines Tages auf der Akropolis auf die glamouröse Colette und Chester MacFarland (Kirsten Dunst und Viggo Mortensen).

"The Two Faces Of January":  Ein dunkles Netz aus Mord, Eifersucht und Intrigen

Er ist sofort fasziniert von den beiden, von der kultivierten Art des Paares und der scheinbaren Leichtigkeit ihres Lebens. Doch dieser Eindruck trügt. Das Pärchen verwickelt den Ahnungslosen in ein Verbrechen.

Als Rydal die MacFarlands in ihrem Luxushotel besucht, bedrängt ihn Chester, einen offenbar bewusstlosen Mann mit ihm fortzuschaffen, der ihn angeblich angegriffen habe.  Rydal stimmt zu und begibt sich damit in ein dunkles Netz aus Mord, Eifersucht und Intrigen. Denn bei dem Opfer handelt es sich um einen Polizisten.

"The Two Faces Of January":  Ein dunkles Netz aus Mord, Eifersucht und Intrigen

Allmählich kommt es zu einem angespannten und gefährlichen Machtkampf zwischen den beiden Männern.

Ihre Reise führt die Drei schließlich von Griechenland in die Türkei und zu einem dramatischen Finale in den Seitengassen des Großen Basar in Istanbul…

"The Two Faces Of January":  Ein dunkles Netz aus Mord, Eifersucht und Intrigen

THE TWO FACES OF JANUARY

Fotos: Studiocanal

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren