Diese Influencerin ist in Wahrheit ein 50-jähriger Mann!

Diese Influencerin ist in Wahrheit in 50-jähriger Mann!
Diese Influencerin ist in Wahrheit in 50-jähriger Mann!

twitter.com/azusagakuyuki

20.04.2021 13:30 Uhr

Eine japanische Influencerin hat alle an der Nase herumgeführt. Denn hinter der makellosen und eindeutig weiblichen Optik, verbirgt sich ein 50-jähriger Mann! Wie er das wohl gemacht hat?

Diese Geschichte dürfte wohl der endgültige Beweis sein, dass man nicht alles glauben sollte, was einem in den sozialen Netzwerken aufgetischt wird. Denn die japanische Influencerin Azusaga Kuyuki ist eine Mogelpackung.

Eine von vielen Influencerinnen

Auf Instagram und Twitter präsentiert sich Azusaga Kuyuki mit ihren Motorrädern, in der Natur oder auch mit ihren neuen Haarprodukten – nichts Außergewöhnliches, mag man meinen.

Azusaga dürfte Mitte 20 sein und scheint eine eingeschworene Fan-Gemeinde zu haben. Auf Instagram folgen ihr rund 10.000 und auf Twitter sogar über 27.000 Abonnenten.

Fans kamen hinter das Geheimnis

Bereits im März begannen die ersten Follower von Azusaga an der Identität zu zweifeln. Auf einem Bild ist ihnen der Arm der Bikerin aufgefallen, der nicht so wirklich zu ihrem Gesicht passen wollte. Viel zu faltig und haarig fanden einige!

Die Fans gingen auf Spurensuche und fanden auf einem älteren Bild ein weiteres Indiz. In einem Spiegel sieht man das wahre Gesicht der Influencerin und das hat mit den anderen Bildern absolut nichts gemein.

Mit einer App Gesicht verändert

In einer japanischen TV-Show deckte Azusaga das Geheimnis ihrer Identität dann auf. Denn eigentlich ist Sie ein Er und nicht blutjung, sondern mittleren Alters.

Mithilfe einer Bildbearbeitungs-App wurde aus dem 50-jährigen Zonggu, wie er richtig heißt, die bildschöne junge Azusaga. Unfassbar, was heute mit einer einfach App möglich ist.

Er bekommt viele Likes

In der TV-Show berichtet er: „Zuerst habe ich es einfach ausprobiert und dann ist es zufällig ziemlich hübsch geworden. Ich bekomme jetzt bis zu 1000 Likes, obwohl es vorher meist unter zehn waren“, erzählt Zonggu.

Er fand Gefallen an der digitalen Verjüngung, denn Zonggu musste auch feststellen, dass die Menschen lieber eine schöne junge Frau mit ihrem Bike sehen wollten, als den „alten Onkel!“

Bis auf die langen, roten Haare ist an Azusaga also nichts echt! Was lernen wir daraus? Gerade in den sozialen Netzwerken nicht alles glauben, was uns präsentiert wird und auch einmal hinter die Fassade blicken…

(TT)