Samstag, 8. Dezember 2018 21:56 Uhr

Diese Stars haben zugenommen und sind trotzdem glücklich

Normalerweise gelten Gewichtsschwankungen in der Promi-Welt als ein großes Problem. Doch es gibt auch den ein oder anderen Star, der inzwischen vollkommen zufrieden mit sich ist. Wir haben einige Prominente gefunden, die in Zukunft auf Diäten und Salate verzichten, sich alles gönnen und – oh Wunder – trotzdem komplett happy sind.

Diese Stars haben zugenommen und sind trotzdem glücklich

Foto: Shutterstock/Olena Yakobchu

Vorreiterin für selbstbewusstes Auftreten trotz einiger Pfunde zu viel auf den Hüften ist „Girls“-Schauspielerin Lena Dunham. Vor einiger Zeit postete die 32-Jährige ein Vorher-Nachher-Foto auf ihrem Instagram-Account, der verdeutlichte, wie sehr sie sich verändert hatte in den letzten Jahren und wie viel glücklicher sie mit der neuen Version von sich selbst sei.

Mit 15 Kilogramm weniger habe sie zwar viel Komplimente für ihre schlanke Figur bekommen, sie habe sich dafür aber auch fast nur von Kaffee und Tabletten ernährt. Es gäbe Momente, in denen sie sich nach ihrer alten Figur sehne, doch dann würde sie über das damit verbundene Leiden nachdenken und nichts bereuen.

Quelle: instagram.com

Christina Aguilera begeisterte damals Teenies weltweit nicht nur mit ihrer Musik, sondern auch mit ihrem augenscheinlich perfekt definierten, flachen Bauch. Doch auch jeder hote Jung-Star wird mal erwachsen und erkennt, dass das Aussehen vielleicht nicht alles ist. Und auch Aguilera entschied sich nach ihren zwei Schwangerschaften dafür, keine Pfunde mehr purzeln zu lassen, sondern eher mehr zu sammeln und das steht der Sängerin ausgezeichnet!

Quelle: instagram.com

Und weil das noch nicht für ihr Wohlbefinden reichte, entschied sich die 37-Jährige auch gleich noch dafür, weniger Make-up zu tragen. Übrigens: es gibt nicht viele Stars, die sich darüber freuen, endlich einen dickeren Hintern zu haben und das macht Christina Aguilera soooo sympathisch!

Bei Paris Hilton vermuteten in der Vergangenheit viele, dass das It-Girl unter einer Essstörung litt. Die behauptete aber immer wieder, dass sie „schon immer sehr dünn gewesen“ sei. Heute hat das Millionärs-Töchterchen zwar nur etwa sieben Kilo mehr drauf, die ihr aber eine weitaus gesünderes Aussehen verleihen. Sogar ein kleines Bäuchlein hat sich die heute 37-Jährige angefuttert und das scheint ihr gar nichts auszumachen.

Quelle: instagram.com

„Man sucht sich nicht aus, an Bulimie zu erkranken“

Auch Demi Lovato litt früher unter Essstörungen. Doch heute steht die Schauspielerin und Sängerin zu ihren paar Pfündchen mehr. Mehr Gewicht scheint bei der 26-Jährigen auch dringend nötig, nachdem sie im Sommer dieses Jahres nach einer Drogen-Überdosis im Krankenhaus und danach in der Entzugsklinik landete. Bereits in der Vergangenheit war Lovato drogensüchtig und erkrankte an Bulimie. Mit den Jahren besserte sich aber der körperliche Zustand des Popstars.

Anfang des Jahres erzählte sie in einem Interview mit „Billboard“: „Man besitzt erst richtige Stärke, wenn man seine Ängste überwunden hat, nachdem man für eine lange Zeit krank und müde war. Es gibt ein großes Missverständnis in den Köpfen der Menschen: man sucht sich nicht aus, an Magersucht oder Bulimie zu erkranken. Oftmals reden die Leute darüber, ohne zu wissen, was eigentlich der Hintergrund des Patienten ist“. Sie fügte hinzu: „Ich möchte den vielen, die an Essstörungen leiden Mut zusprechen und ihnen helfen. Hätte ich damals selbst jemanden gekannt, der unter einer Essstörung litt, wäre es bei mir gar nicht so weit gekommen“.

Nach ihrem Reha-Aufenthalt in diesem Jahr meldete sich die Sängerin im November endlich auch auf Instagram zurück, glücklich und gesund aussehend.

Quelle: instagram.com

Als Rihanna ihre Karriere begann, ebnete auch sie den Weg für ein eher schlankes Körper-Ideal bei jungen Mädchen. Der Popstar war damals ziemlich dünn. Doch dann ging es für die Barbados-Schönheit karrieretechnisch immer weiter bergauf und an der Spitze ihres Erfolges wurde ihr wohl klar, dass sich auch körperlich was verändern müsse. Heute besitzt die 30-Jährige deutlich mehr Kurven und brachte sogar ihre eigene Plus-Size-Kollektion auf den Markt.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von badgalriri (@badgalriri) am Nov 12, 2018 um 6:56 PST

In einem Interview mit dem Magazin „The Cut“ erklärte Rihanna, dass sie mit einem Körper gesegnet sei, der sich ständig verändern würde und deswegen könne sie ihn auch immer wieder anders stylen. Nachdem es in den vergangenen Monaten aber auch immer wieder negative Kommentare zu ihrer Gewichtszunahme hagelte äußerte sich RiRi dazu – gelassen und ganz cool. Die Frauen würden sie vermutlich lieben, weil sie nun endlich „thicc“ sei (zu deutsch: kurvig). In der nächsten Zeit wolle sie aber auch wieder etwas abnehmen.

„Ich bin gerade dabei, wieder ins Fitnessstudio zu gehen“, sagte sie im „Vogue“-Interview (im Sommer dieses Jahres erschien die R&B-und Popsängerin auf dem Cover der britischen Ausgabe). „Hoffentlich verliere ich dabei meine Schenkel, meine Hüften und meinen Hintern nicht“, scherzte sie. Auch an den Brüsten wollte sie nicht mehr abnehmen, habe sogar Angst davor. „Wenn ich wieder so viel an Gewicht verliere, dann verschwindet ja wieder alles!“ Das wär aber schade!

Quelle: instagram.com

Zu den bekanntesten Gewichts-Schwankerln gehört auch Popstar Kelly Clarkson. Die Romantic Ballade-Queen sah bei ihrer Teilnahme der Castingshow „American Idol“ im Jahr 2002 noch deutlich schlanker aus. Mit den Jahren wurde Clarkson aber weitaus fülliger und erhielt dafür von vielen Seiten Kritik. Doch die gehässigen Kommentare von Kollegen, Moderatoren und Social-Media-Usern prallen an der prallen Sängerin ab. In einem Interview mit dem Musikmagazin „Rolling Stone“ sagte die 36-Jährige mal: „Ich bin eben eine ganze Menge Frau“.

„Du bist fett geworden“

Als Selena Gomez dieses Jahr für Anteilnahme bei ihren Fans sorgte, als sie eine Niere von ihrer besten Freundin gespendet bekam, machten eben diese Fans aber einige Wochen später auch schon wieder komplett alles falsch. Statt der Sängerin liebe Worte zukommen zu lassen, wurde sie übel beschimpft. Nach ihrem schlimmen Klinik-Aufenthalt, der mit jeder Menge gefährlicher Komplikationen verbunden war, machte die 25-Jährige Urlaub in Australien und postete natürlich auch ein Bikinifoto.

Quelle: instagram.com

Das sorgte für Furore bei ihren Followern, die schrieben nämlich, dass sie ganz schön dick und sogar fett geworden sei. Dabei hatte Gomez nach ihrer OP erheblich an Gewicht verloren, unter anderem weil sie an Depressionen litt. Das Bodyshaming wollte Justin Biebers Ex aber nicht auch sich sitzen lassen und postete ein Video, unter das sie schrieb: „Der Schönheitsmythos – eine Obsession mit körperlicher Perfektion, die die moderne Frau in einem endlosen Zyklus von Hoffnungslosigkeit, Unsicherheit und Selbsthass gefangen hält, während sie versucht, die unmögliche Definition makelloser Schönheit der Gesellschaft zu erfüllen. Ich entschied mich dazu, auf mich aufzupassen, weil ich es will und nicht um jemandem etwas zu beweisen“. Da gehen wir mit!

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Selena Gomez (@selenagomez) am Mär 19, 2018 um 9:56 PDT

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren