Diese Stars investieren in die Cannabis-Industrie

Diese Stars investieren in die Cannabis-Industrie
Diese Stars investieren in die Cannabis-Industrie

Foto: Shutterstock / RossHelen

03.06.2021 05:30 Uhr

Cannabis ist längst Gegenstand zahlreicher Forschungen und wird immer beliebter. Der Schwarzmarkt boomt als Resultat der noch immer fehlenden Legalisierung in vielen Bereichen. Ganz anders sieht das in Nordamerika aus. Hier haben sogar Superstars den Hanf-Hype bereits als Top-Investment entdeckt.

In großen Teilen der USA und in Kanada boomt Cannabis mehr denn je. Anders als in Deutschland ist der Konsum dort nämlich inzwischen legal. Und das hat unzählige und lohnenswerte Investments zur Folge, auch von namhaften Prominenten.

Jay-Z als erfolgreicher Investor

In Cannabis investieren ist laut der Finanzwelt eine hervorragende Anlagemöglichkeit, das hat auch Rapper Jay-Z erkannt. Er ist nicht nur Investor, sondern auch Chefstratege eines Cannabis-Produzenten, der rund 600 Angestellte beschäftigt. Seit 2015 am Start, ist das Unternehmen in den letzten Jahren maßgeblich gewachsen. Und Jay-Z hat in der Vergangenheit mehr als einmal gezeigt, dass die Dinge, die er anfasst, meist zu Gold werden.

Seth Rogen – Schauspieler und Investor

Das Wachstum der Cannabisindustrie ist auch für Seth Rogen kein Geheimnis. Der Star aus dem Film „Superbad“ ist gar nicht so „bad, sondern sogar ziemlich nachhaltig gestimmt. Ihm ist wichtig, dass der Umgang mit Cannabis verantwortungsvoll erfolgt. Die psychoaktive Substanz kann viel Positives bewirken, sollte aber im Einklang mit Natur und Ressourcen genutzt werden. Der Schauspieler hat mit Houseplant eine Produktion ins Leben gerufen, die an diesen Grundsätzen festhält. Aufklärung ist einer der wichtigsten Bestandteile von Seth Rogens Investment, dafür steht er mit seinem Namen.

Gene Simmons – der Kiss-Frontmann investiert in Cannabis

Gene Simmons war Zeit seines Lebens abstinent. Er nahm niemals Drogen, rauchte nicht, trank keinen Alkohol. Doch das Geschäft mit Cannabis hat seine Meinung verändert. Er sieht mehr im grünen Gold als nur ein Rauschmittel. Vielmehr hat er das Potenzial der Heil- und Genusspflanze erkannt und daher Anteile von mehr als 10 Millionen Dollar an einem kanadischen Unternehmen erworben. Gene Simmons ist ein Mann der Tat, er investiert nicht nur aufgrund möglicher Rendite, sondern insbesondere, weil er von Cannabis als Produkt überzeugt ist.

Cannabis-Liebhaber Snoop Dogg ist auch Investor

Snoop Dogg macht kein Geheimnis daraus, dass er gern den ein oder anderen Blunt konsumiert. Er ist kein reiner Investor, sondern hat auch seine eigene Cannabis-Marke herausgebracht. Unter dem Namen „Leafs by Snoop“, können sich Konsumenten das grüne Glück des Rappers gönnen. Wer Snoop Dogg kennt weiß, dass er seine Investments mit Bedacht plant und niemals Geld aus dem Fenster werfen würde, wenn er keinen Sinn darin sieht. Die großen Anteile, die seine Investmentfirma an verschiedenen Cannabisfirmen hält, sprechen für sich.

Dan Bilzerian – seit 2017 im Geschäft

Der ehemalige Navy-Soldat Dan Bilzerian ist seines Zeichens Pokerspieler und trägt das Image eines Supermachos. Auf Instagram gibt er sich freizügig, umgeben von halbnackten Ladies, muskulösen Typen und Bergen von Champagnerflaschen. Doch investiert hat er nicht etwa in eine Sektkellerei, sondern in eine Luxus-Cannabis-Firma, die sich auf die Vermarktung von Edel-Dope-Produkten spezialisiert hat. Hier gibt es alles, aber kein Gras von der Stange. Wer hier investiert, setzt nicht nur auf die Wirkung des Dopes, sondern vor allem auch auf Image.

Schauspiel-Ikone Whoopi Goldberg zeigt Frauenpower

Whoopi Goldberg, die sympathische Schauspiel-Legende setzt auf Frauenpower und hat in ein von Frauen gegründetes Cannabis-Unternehmen investiert, das auch ausschließlich von Frauen geführt wird. Im Jahr 2016 ist sogar eine Kollektion mit Whoopi entstanden, die überwiegend medizinische Cannabisprodukte umfasste. Doch auch Genussmittel werden über die Firma vermarktet.

Investments, die sich lohnen

Auch wenn in Deutschland noch kein so starker Boom zu verzeichnen ist, wie in Kanada und den USA, lohnt sich die Investition in Cannabis. Immer mehr Politiker und hochrangige Entscheidungsträger geben ihre Ablehnung gegenüber der Pflanze auf und denken um! Bleibt abzuwarten, welche Auswirkungen das dauerhaft auf Legalität und Nutzbarkeit in Deutschland haben wird.

(KTAD)