Karriereschub dank Reis und BohnenDiese Stars nutzten das Dschungelcamp als Karrieresprungbrett

Nutzten ihren Dschungelcamp-Sieg für die weitere Karriere: Ross Antony und Evelyn Burdecki. (jru/spot)
Nutzten ihren Dschungelcamp-Sieg für die weitere Karriere: Ross Antony und Evelyn Burdecki. (jru/spot)

imago images/APress / imago/Sven Simon

SpotOn NewsSpotOn News | 12.01.2023, 16:05 Uhr

Ob zuvor in Vergessenheit geraten oder gerade am Beginn der Karriere: "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" verhalf einigen Teilnehmenden zu einem echten Karriereschub.

Am 13. Januar ziehen zum 16. Mal Promis für "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" in den australischen Dschungel. Für viele der Teilnehmenden ist nicht nur die Gage und der Titel "Dschungelkönig" oder "Dschungelkönigin" Anreiz für das TV-Abenteuer. Wer sich in dieser Zeit bei den Zuschauerinnen und Zuschauern beliebt macht, dem kann ein beachtlicher Karriereschub bevorstehen. Diese ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben es vorgemacht.

Julian F. M. Stoeckel

Als Julian F. M. Stoeckel (35) im Jahr 2014 in den australischen Dschungel zog, kannte ihn wohl kaum jemand. Der Berliner Modedesigner wurde von Sonja Zietlow (54) und Daniel Hartwich (44) deswegen Zeit ironisch als "Zuschauerkandidat" bezeichnet. Doch spielte sich der "It-Boy" mit seinem losen Mundwerk und anzüglichen Humor in die Zuschauerherzen. Zwar verließ der damals 26-Jährige das Camp als zweiter Kandidat und belegte damit den neunten Platz, doch ist der Berliner der Unterhaltungsbranche bis heute erhalten geblieben. Stoeckel hatte seitdem zahlreiche Auftritte in TV-Shows wie "Late Night Berlin", "Promi Shopping Queen" oder zuletzt "Club der guten Laune". 2019 veröffentlichte er außerdem seine Debüt-Single "Wodka für die Königin". In diesem Jahr ist er neben Audioredakteurin Inken Wriedt Moderator des offiziellen "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!"-Podcasts bei RTL+.

Evelyn Burdecki

Als Evelyn Burdecki (34) 2017 bei "Der Bachelor" teilnahm, war ihre Reise nach einer Folge vorbei. Doch das hielt die Blondine nicht davon auf, sich im Fernsehen einen Namen zu machen. Im August des gleichen Jahres wurden mehr Zuschauerinnen und Zuschauer auf die Düsseldorferin aufmerksam, als sie bei "Promi Big Brother" den sechsten Platz belegte. Dass sie mit ihrer schusseligen Art großes Entertainment-Potential liefert, bewies sie dann besonders 2019 bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!". Dort begeisterte sie das TV-Publikum so sehr, dass sie zur Dschungelkönigin ernannt wurde. Seitdem hüpft die 34-Jährige von einer TV-Show in die nächste. Unmittelbar nach ihrer Dschungel-Krönung nahm sie an "Let's Dance" teil und saß 2020 in der Jury von "Das Supertalent". Sie ist außerdem gerngesehener Gast in Sendungen wie "5 gegen Jauch", "Das große Promibacken" oder "Zeig uns Deine Stimme!". Im Sommer 2022 erhielt sie mit "Topf sucht Burdecki" in Sat.1 ihre eigene Datingshow.

Brigitte Nielsen

Mit Sätzen wie "Was geht los darein?" brannte sich Brigitte Nielsen (59) 2012 in das Gedächtnis des "Dschungelcamp"-Publikums ein und zählt bis heute zu den bekanntesten Siegerinnen des Formats. Nicht zuletzt, weil sie 2016 noch ein zweites Mal in den australischen Dschungel zog. Das dänische Model machte sich in den Achtziger und Neunziger Jahren als Schauspielerin und Frau an der Seite von Sylvester Stallone (76) einen Namen. In den 2000er Jahren widmete sich die Blondine ihrer Karriere in verschiedenen TV-Formaten in Großbritannien, den USA, Dänemark, Italien und schließlich auch Deutschland. 2012 zog sie zeitgleich mit Veröffentlichung ihrer Biografie in das "Dschungelcamp" und wurde einer breiteren Masse des deutschen Publikums bekannt oder wieder in Erinnerung gerufen. Im Anschluss war sie in TV-Shows wie "Promi Shopping Queen" oder vergangenes Jahr bei "Germany's next Topmodel" zu sehen.

Micaela Schäfer

In derselben Staffel wie Brigitte Nielsen war auch Micaela Schäfer (39) zu sehen. Bekannt wurde das Erotikmodel und DJane durch ihre Teilnahme an "Germany's next Topmodel" 2006. Nach vereinzelten TV-Auftritten brachte ihr das "Dschungelcamp" 2012 deutschlandweite Bekanntheit. Dort sorgte sie mit freizügigen Auftritten für Schlagzeilen, wurde aber auch zu einer der Sympathieträgerinnen der Staffel. Knapp versäumte sie als Viertplatzierte das Finale der Show. Für einen Karriereboost reichte die Platzierung trotzdem. Für Schäfer folgten zahlreiche weitere Formate wie "Reality Queens am Kilimandscharo", "Ich bin ein Star – Lasst mich wieder rein!" sowie "Das Sommerhaus der Stars" 2018 mit ihrem damaligen Unternehmer-Freund Felix Steiner. Mit polarisierenden freizügigen Engagements als Model und Musikerin hält sie sich bis heute in den Schlagzeilen. Ende 2022 belegte sie bei "Promi Big Brother" den zweiten Platz.

Ross Antony

In der dritten Staffel von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" holte sich 2008 der deutsch-britische Sänger Ross Antony (48) die Dschungelkrone. Nachdem er mit der Castingband Bro'Sis 2001 seinen Durchbruch gefeiert hatte, wurde es in den folgenden Jahren ruhig um den Sänger. Seine Teilnahme am Dschungelcamp änderte dies schlagartig. Dank seines Humors und seiner quirligen Art gewann er die TV-Show. Im Anschluss war er als Moderator, Schauspieler und TV-Show-Teilnehmer in zahlreichen Formaten erfolgreich. Mit der wachsenden Bekanntheit brachte Antony zudem seine Solokarriere in Schwung. 2011 veröffentlichte er ein Album zusammen mit seinem Ehemann Paul Reeves (48). Seit 2013 widmet sich der geborene Brite erfolgreich dem deutschen Schlager. Neben acht deutsch-sprachigen Studioalben kann der 48-Jährige zwei eigene Schlagershows vorweisen. In der vierten Staffel von "The Masked Singer " erreichte er 2021 als Flamingo den dritten Platz.