Diese Stars sind nach einer Corona-Infektion gestorben

Magier Roy Horn und Sänger Chris Trousdale starben 2020 nach einer Corona-Infektion. (jru/spot)

[M] Globe-Photos/ImageCollect/Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect

11.12.2020 13:05 Uhr

2020 forderte das Coronavirus zahlreiche Todesopfer, auch Prominente blieben nicht verschont. Die Unterhaltungswelt trauerte unter anderem um Größen wie Roy Horn, Bruce Williamson oder Mark Blum.

2020 starben viele Menschen an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung. Unter ihnen auch zahlreiche Stars, um die Fans und prominente Wegbegleiter trauerten. So mussten sich Freunde und Familie unter anderem von Magier Roy Horn (1944-2020), Sänger Chris Trousdale (1985-2020) oder Schauspieler Mark Blum (1950-2020) verabschieden.

Die Musikwelt trauerte um…

In der Musikbranche trauerten verschiedene Genres um einige ihrer Größen. Die Country-Welt etwa verlor mit John Prine (1946-2020) und Joe Diffie (1958-2020) gleich zwei erfolgreiche Künstler. Erst wenige Monate vor seinem Tod wurde Prine mit einem Grammy für sein Lebenswerk ausgezeichnet, bevor er am 7. April nach einer Corona-Infektion starb. Der 73-Jährige kämpfte außerdem mit einer Krebserkrankung. Diffie starb wenige Tage zuvor, am 29. März, an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung.

Die Mitglieder der Motown-Band The Temptations mussten sich am 6. September von Bruce Williamson (1970-2020) verabschieden. Der Soulsänger war von 2006 bis 2015 Teil der Band. Zuvor trauerte die britische Punkrock-Band The Stranglers um ihren Keyboarder Dave Greenfield (1949-2020). Er war über 45 Jahre hinweg Teil der Band, bevor er am 3. Mai an den Folgen von Covid-19 starb. Einen Monat später gab das Management von Chris Trousdale bekannt, dass das ehemalige Mitglied der Boyband Dream Street Chris Trousdale (1985-2020) am 2. Juni starb. Ex-Bandkollege Jesse McCartney (33) erinnerte auf Instagram an Trousdale und nannte Komplikationen nach einer Corona-Infektion als Todesursache.

View this post on Instagram A post shared by Jesse McCartney (@jessemccartney)

Ebenso trauerte die Musikwelt um Trompeter und Jazz-Star Wallace Roney (1960-2020), den britischen Rapper Ty (1972-2020) und „La Bamba“-Sänger Trini Lopez (1937-2020), die ebenfalls an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung starben.

Die Filmbranche trauerte um…

Zu Beginn des Jahres trauerten Stars wie Stephen King (73) und Tom Hanks (64) um den Musiker Adam Schlesinger (1967-2020), der am 1. April an den Folgen einer Corona-Infektion starb. Schlesinger war unter anderem Filmkomponist und schrieb die Musik des Films „Mitten ins Herz – Ein Song für dich“.

Mit Mark Blum (1950-2020), Nick Cordero (1978-2020) und Tim Brooke-Taylor (1940-2020) starben außerdem drei bekannte Schauspieler nach einer Covid-19-Diagnose. Blum war unter anderem 1986 in „Crocodile Dundee“ zu sehen und spielte in Filmen wie „Die Münzraub-AG“ oder „Step Up 3D“ Nebenrollen. Nick Cordero war als Broadway-Schauspieler für Stücke wie „Bullets Over Broadway“ oder „The Waitress“ bekannt. Das britische Publikum kannte Brooke-Taylor als Teil der Serie „The Goodies“.

Hollywood trauerte zudem um den an den Folgen von Covid-19 verstorbenen Dramatiker Terrence McNally (1938-2020), der unter anderem für die Musicals „Catch Me If You Can“ und „Anastasia“ verantwortlich war, sowie um den Kameramann Allen Daviau (1942-2020), der mit Steven Spielberg (73) „E.T. – Der Außerirdische“ und „Die Farbe Lila“ drehte.

Die Unterhaltungswelt verlor außerdem…

Große Trauer unter Prominenten wie auch Fans löste auch der Tod von Roy Horn (1944-2020) aus, der mit seinem langjährigen Wegbegleiter Siegfried Fischbacher (81) als Magierduo Siegfried & Roy die Welt verzauberte. Der Magier starb am 8. Mai an den Folgen einer Covid-Erkrankung in Las Vegas.

Die Modewelt verlor ebenfalls einen wichtigen Künstler. Der Designer Kenzo Takada (1939-2020) starb am 4. Oktober, nachdem er positiv auf das Virus getestet worden war. Er war der Gründer und lange Zeit Chefdesigner der Mode- und Kosmetikmarke „Kenzo“.

(jru/spot)