Dienstag, 30. Januar 2018 12:33 Uhr

Diesen Prominenten würden die Deutschen 100 Euro leihen

Auch wenn man es sich eigentlich kaum vorstellen kann: Selbst namhafte Prominente, die in ihrer Karriere zig Millionen verdient haben, müssen sich hin und wieder eingestehen, pleite zu sein. Doch würde man als Normalbürger einem Prominenten unterstützend zur Seite stehen?

Diesen Prominenten würden die Deutschen 100 Euro leihen

Foto: Will Alexander/WENN.com

Genau das wollte nun Vexcash, ein Anbieter für Kurzzeittarfe, genau wissen und hat mit Unterstützung des Umfrageinstituts mafo eine interessante Umfrage bei der Deutschen Bevölkerung durchgeführt: Welchem Pleite-Promi würden Sie 100 Euro leihen? Und siehe da: Platz 1 ist eine faustdicke Überraschung.

Platz 5: Boris Becker

Boris Becker hat in seiner Karriere als Tennisspieler viele Millionen verdient – 2017 machten aber Meldungen die Runde, dass er seinen Gläubigern angeblich Millionen schuldet und sogar seine geliebten Wimbledon-Pokale verkaufen muss. Dennoch: Stolze 11,5% der befragten Deutschen würden nicht zögern, „Bobele“ mit 100 Euro auszuhelfen. Auffällig: Vor allem ältere Menschen jenseits der 46 würden besonders gern ihre Brieftasche für Becker öffnen.

Wer würde Boris Becker 100 Euro leihen?

Alle befragten Personen: 11,5 %
männliche Personen: 13,0 %
weibliche Personen: 9,9 %

Platz 4: Matthias Reim

Hits wie „Verdammt, ich lieb dich“ oder „Du bist mein Glück“ von Matthias Reim kennt jeder. Dennoch hatte der Sänger im Jahr 2000 Schulden in Höhe von 13 Millionen Euro, ist seit 2010 jedoch wieder schuldenfrei. Wohl auch ein Grund dafür, dass ihm 11,8% aller Befragten spontan 100 Euro leihen würden – ältere Männer zeigen sich hier besonders spendabel.

Wer würde Matthias Reim 100 Euro leihen?

Alle befragten Personen: 11,8 %
männliche Personen: 16,0 %
weibliche Personen: 7,2 %

Platz 3: Michelle

Auch die Ex-Frau von Matthias Reim, Sängerin Michelle, hat es erwischt: Die blonde Sängern, die Deutschland im Jahr 2001 beim Eurovision Song Contest vertreten hat, meldete im Jahr 2008 Privatinsolvenz an, versuchte sich sogar als Leiterin eines Friseursalons für Hunde. Derartig viel Bodenständigkeit wird offenbar belohnt, denn 18,2% der Befragten würden Michelle bedenkenlos 100 Euro leihen – auch hier zeigen sich vor allem ältere Männer von ihrer spendablen Seite.

Wer würde Michelle 100 Euro leihen?

Alle befragten Personen: 18,2 %
männliche Personen: 21,6 %
weibliche Personen: 14,5 %

Platz 2: Katy Karrenbauer

In ihrer Rolle als „Walter“ in der RTL-Serie „Hinter Gittern – Der Frauenknast“ wurde Katy Karrenbauer berühmt. Nach der Absetzung der Serie blieben die großen Rollen jedoch aus, sodass sie im Jahr 2009 sogar Privatinsolvenz anmelden musste. Dennoch scheint Frau Karrenbauer weiterhin viele Fans zu haben, denn 19,4% aller Befragten und stolze 22,4% aller weiblichen Befragten würden der Schauspielerin gerne mit einem kleinen Darlehen von 100 Euro behilflich sein.

Wer würde Katy Karrenbauer 100 Euro leihen?

Alle befragten Personen: 19,4 %
männliche Personen: 16,7 %
weibliche Personen: 22,4 %

Platz 1: Nicolas Cage

Der erste Platz in der Befragung von Vexcash ist eine kleine Überraschung – denn diesen sichert sich ausgerechnet ein amerikanischer Schauspieler. Nicolas Cage dürfte den meisten Frauen wohl noch aus dem Herzschmerz-Film „Stadt der Engel“ an der Seite von Meg Ryan ein Begriff sein. Im Jahr 2015 wurde allerdings bekannt, dass Cage offenbar 150 Millionen US-Dollar (!) verpulvert haben soll – die fetten Jahre scheinen also vorerst vorbei zu sein. Für seine Fans ist das jedoch kein wirkliches Problem: Mit 31,2 % aller Befragten sowie 50,6 % bei den 18-30-Jährigen sichert sich Cage die Spitzenposition und dürfte sich dementsprechend über eine Vielzahl an kleineren Darlehen a 100 Euro freuen. Herzlichen Glückwunsch! (KTAD)

Wer würde Nicolas Cage 100 Euro leihen?

Alle befragten Personen: 31,2 %
männliche Personen: 26,5 %
weibliche Personen: 36,2 %

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren