Freitag, 20. Juli 2018 13:27 Uhr

Dieter Bohlen: Das wird ihm dann echt zuviel

Castingshow-Zampano Dieter Bohlen verrät auf Instagram, wieso er zwei Gesichter hat. Bei den ‚DSDS‘-Castings zittern die meisten Kandidaten vor der Meinung des Produzenten, denn die hat es oft in sich. Was wäre die RTL-Castingshow schließlich ohne Dieters gepfefferte Kultsprüche?

Dieter Bohlen: Das wird ihm dann echt zuviel

Foto: Becher/WENN.com

Seine TV-Auftritte haben jedoch dazu geführt, dass die meisten dem 64-Jährigen im Alltag vorsichtiger begegnen und dann überrascht sind, einen völlig entspannten und freundlichen Dieter zu erleben. In seinem Instagram-Format ‚Dieters Tagesschau‘ enthüllt der ehemalige Modern Talking-Sänger: „Viele sagen immer: ‚Mensch Dieter, jetzt im Urlaub, da bist du so nett und lieb, warum bist du denn bei den Castings manchmal so ruppig?'“

„Alle quatschen auf ihn ein“

Die Erklärung des Musikproduzenten lautet so: „Leute, ich bin ein Draußen-Mensch, ich steh total drauf, in der Sonne und in der Freiheit und so weiter zu sein. Wenn ich 14 Tage 16 Stunden am Tag in so einem Theater sitze, da wird man manchmal echt so ein bisschen…ich weiß auch nicht.“

Denn auch einem erfahrenen Routinier wie ihm werde in solchen Momenten alles zu viel: „Alle quatschen auf einen ein, dann sitzt man da 16 Stunden und manchmal kommen nur schlechte. Da rutscht einem manchmal was raus, was vielleicht ein bisschen böse ist. Sorry dafür, aber jetzt blickt ihr ein bisschen besser durch, was hinter den Kulissen los ist.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren