Dieter Bohlen: „Jetzt merkt man, wer wirklich hinter einem steht“

Dieter Bohlen: "Jetzt merkt man, wer wirklich hinter einem steht"
Dieter Bohlen: "Jetzt merkt man, wer wirklich hinter einem steht"

Foto: imago / Manfred Siebinger

03.04.2021 17:20 Uhr

So ganz verschmerzt hat Dieter Bohlen sein Aus bei DSDS und beim Supertalent dann wohl doch nicht - immer wieder meldet sich der Poptitan auf Instagram zu Wort, sei es mit Seitenhieben gegen Thomas Gottschalk oder Erklärungen darüber, warum RTL ihn denn nun wirklich feuerte.

Nun legt der 67-Jährige Produzent und DSDS-Juror noch einmal nach und macht in einem Instagram-Beitrag klar, dass er durchaus die Leute zu schätzen wisse, die hinter ihm stehen. Aber dass es auch einige einstige Wegbegleiter gäbe, denen er wohl letztendlich doch nicht so wichtig war.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen)

Bohlen: „War das alles nur Geschäft für euch?“

In dem Clip, den Dieter Bohlen mit den Worten: „Jetzt merkt man, wer hinter einem steht“ beschriftete, erklärt er: „Ich freue mich natürlich besonders über die vielen Leute, die sich jetzt melden, mit denen ich überhaupt nicht gerechnet habe. Gestern zum Beispiel Loredana, die sagte ‚Mensch Dieter, was auch immer du machst, melde dich. Wenn du ne neue Jury machst, ich bin dabei‘. Loredana, das finde ich wirklich super von dir“. Und weiter: „Viele, viele andere melden sich auch und geben mir Power und das ist natürlich toll. Andere melden sich nicht und ich denke mir ‚Mh, war das vielleicht alles nur Geschäft für euch?'“. Namen nennt er dabei allerdings nicht.

Privat steht Dieter nicht alleine da

In solchen Situationen würde man merken, „wer wirklich hinter einem steht und wer eben nicht“. Da hat das DSDS-Urgestein wohl Recht. Aktuell scheint es Bohlen privat zwar nicht so schlecht zu gehen (anscheinend meldet er sich aus dem sonnigen Mallorca) und hat auch Carina Walz als seine Partnerin in Crime stets an seiner Seite, doch so ein plötzliches Berufs-Aus wirft auch mal den stärksten Titanen aus der Bahn.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Dieter Bohlen mit Carina (@dieterbohlen)

RTL wolle „familienfreundlicher“ werden

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass Dieter Bohlen künftig nicht mehr Teil von RTL sein wird und somit auch als Chefjuror bei „Deutschland sucht den Superstar“ und dem „Supertalent“ wegfällt. In diversen Medien wurde gemunkelt, dass es dabei um Geld ging, Bohlen selbst stellte vor wenigen Tagen auf Instagram aber klar: “ „Nein, ich bin nicht ausgerastet, ich war auch nicht böse, gar nichts. Sondern RTL will einfach einen neuen Weg gehen, familienfreundlicher – da hat so ein Revoluzzer, der immer ein bisschen auf die Kacke haut wie ich, eben nichts mehr zu suchen.“

Auch DSDS-Finale ohne ihn

Allerdings kann man nicht immer ganz genau einschätzen, wie ernst Dieter seine Worte meint – zu oft klingt ein schelmisch-spöttischer Ton mit…. Das große DSDS-Finale am Samstag, 3. März, findet, wie auch schon das Halbfinale, ohne Bohlen statt. Thomas Gottschalk wird ihn zum zweiten Mal, neben Maite Kelly und Mike Singer, vertreten.