19.10.2008 20:32 Uhr

DJ AM: „Der Flugzeugabsturz rettete mein Leben“

Wäre das Flugzeug, in dem Star-„DJ AM“ saß, nicht abgestürzt, hätte ihn das wahrscheinlich sein Leben gekostet: Der Amerikaner hatte bereits während der Reise ein todbringendes Blutgerinnsel im Körper. Der 35-Jährige, der bei der Katastrophe schwere Verbrennungen erlitt, erklärt nun, dass nur die ausgiebigen Untersuchungen nach dem Absturz dazu geführt haben, dass der Klumpen entdeckt wurde. „Im Verbrennungszentrum haben sie mich gescannt und herausgefunden, dass dieses Blutgerinnsel während des Fluges zu meinem Herzen hätte wandern können und mich umgebracht hätte“, verdeutlicht der Musiker die Ironie seines Schicksals.

Der Musiker, der mit bürgerlichem Namen Adam Goldstein heißt, glaubt, dass die Verklumpung durch seine vielen Langstreckenflüge verursacht wurde. Nachdem er in seinem Leben zwei Millionen Flugmeilen gesammelt hatte, verschrieben ihm seine Ärzte blutverdünnende Mittel. Nun implantierten sie ihm auch einen Filter in den Venen, damit sich der Blutklumpen löst. Das traumatische Erlebnis hat der Turntable-Star bereits verarbeitet: „Ich glaube fest daran, dass alles aus einem bestimmten Grund geschieht. Ich lege mein Leben in Gottes Hand“. (BangMedia)

Das könnte Euch auch interessieren