Top News
Dienstag, 4. Dezember 2018 17:41 Uhr

„Dogs of Berlin“: Neue Berlin-Crime-Serie geht bei Netflix an den Start

Foto: Netflix

Mit „Dogs of Berlin“ schickt Netflix ab Freitag eine neue Crime-Serie ins Rennen, die in Berlin spielt und bei den Hauptdarstellern ganz große Geschütze aufführt.

"Dogs of Berlin": Neue Berlin Crime-Serie geht an den Start

Foto: Netflix

Es ist der Klassiker: Zwei Kommissare, die trotz all ihrer Gegensätze gegen ihren Willen zusammenarbeiten müssen. So auch in „Dogs of Berlin“. Der Mord an einem Fußball-Nationalspieler am Vortag eines internationalen Spitzenspiels versetzt Berlin in Aufregung. Stecken Neonazis aus Marzahn dahinter? Der türkische Familienclan des Superstars? Irre Fußballfans? Die Berliner Mafia? Oder führt die Beweiskette gar in die höchsten Ämter der Hauptstadt?

Ein ungleiches Paar gegen den Rest der Welt

Dogs of Berlin erzählt von den Ermittlungen in den Abgründen der Berliner Unterwelt. Vor der schillernden Kulisse einer Großstadt, in der Fußball-Hochglanz auf Rap-Stars aus Ost und West trifft und sich Drogenbanden, Neonazi-Terrorgruppen und die Berliner Mafia knallharte Auseinandersetzungen liefern, geraten die Ermittler Erol Birkan (Fahri Yardim) und Kurt Grimmer (Felix Kramer) als ungleiches Duo in ein Spannungsfeld aus Politik, Verbrechen und persönlichen Fehden.

"Dogs of Berlin": Neue Berlin Crime-Serie geht bei Netflix an den Start

Foto: Netflix/ Stefan Erhard

Innerhalb von 10 Folgen müssen die beiden den Fall aufklären und dafür sorgen, dass die in Berlin ohnehin schon angespannte Situation nicht weiter eskaliert, denn wie sie selbst sagen: „Berlin ist ein Pulverfass“. Zudem müssen sie am Rande ihrer eigenen Limits entscheiden auf welcher Seite des Gesetzes sie eigentlich stehen.

 

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren