Freitag, 29. September 2017 21:34 Uhr

Domhnall Gleeson: „Star Wars: Die letzten Jedi“ ist anders als erwartet

Domhnall Gleeson unterschrieb für ‚Star Wars: Die letzten Jedi‘, da ihn das Drehbuch so sehr beeindruckte. Der 34-Jährige verkörpert in der Science-Fiction-Reihe den bösen General Hux, der die Starkiller-Basis anführte.

Domhnall Gleeson: "Star Wars: Die letzten Jedi" ist anders als erwartet

Foto: Mario Mitsis/WENN.com

Als er nach ‚Das Erwachen der Macht‘ das Skript zur achten Episode las, habe der Darsteller sofort mit dem Regisseur Rian Johnson reden müssen – „was immer ein gutes Zeichen ist“. Er berichtet im Gespräch mit ‚Collider‘: „Ich dachte mir so ‚Wow, da gibt es Sachen, die nicht unbedingt furchteinflößend, aber anders, als ich erwartet habe, sind‘ und das ist eine wirklich, wirklich schöne Sache.“ Es sei nämlich wichtig, dass man sich „nicht wiederhole“ und ständig neue Twists in die Handlung miteinbringe.

Gleeson wollte unbedingt weiter machen

Nach dem Gespräch mit Johnson habe er keinen Zweifel mehr daran gehabt, dass er die Rolle weiter verkörpern wollte: „Er war so klar und selbstbewusst [in dem was er sagte], nicht auf eine ungestüme Art und Weise, sondern er kannte den Film, den er machen wollte, was wirklich schön war. Sich einfach hinzusetzen mit einem Filmemacher, den du bewunderst… und ihn zu sehen, sein Selbstbewusstsein und seine Erregung über das, was sein könnte und alles, das war wirklich schön zu sehen.“

Domhnall Gleeson: "Star Wars: Die letzten Jedi" ist anders als erwartet

Foto: David James. 2017 Lucasfilm Ltd. All Rights Reserved.

Die Zusammenarbeit mit Johnson sei eine „sehr, sehr coole Erfahrung“ gewesen und der Ire würde jederzeit wieder mit ihm zusammenarbeiten. ‚Star Wars‘-Fans dürfen also äußerst gespannt sein auf den neuen Streifen, der am 14. Dezember in die Kinos kommt.

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren