Montag, 11. Juni 2012 14:24 Uhr

Donald Sutherland dankt für die französische Kultur, Käse und Baguettes

Donald Sutherland wurde in Frankreich für seine schauspielerischen Leistungen ausgezeichnet. Der 76-jährige Hollywood-Star, der zuletzt in ‚Die Tribute von Panem – Tödliche Spiele‘ im Kino zu sehen war, wurde am Samstag in Paris vom ehemaligen französischen Kulturminister Frédéric Mitterand mit dem Orden ‚Commandeur des Arts et Lettres‘ geehrt. Dieser wird an Personen für ihr Schaffen im künstlerischen Bereich verliehen.

Die Hollywood-Legende kam mit langen Zottelhaaren und einer schreiend grünen Krawatte.

Seiner französisch-kanadischen Frau Francine Racette dankte Sutherland im Zuge dessen dafür, ihm die französische Kultur, Kino, „aber auch Käse und Baguettes“ nähergebracht zu haben.

Mitterand lobte den gebürtigen Kanadier indes für seine „außergewöhnliche“ Karriere und diversen Filmrollen, erntete beim Publikum Berichten zufolge jedoch leichtes Gelächter, als es ihm nicht sofort gelang, Sutherland die Medaille um den Hals zu legen.

Donald Sutherland – Vater von ’24‘-Darsteller Kiefer Sutherland – war im Laufe seiner Karriere in mehr als 100 Filmen zu sehen – darunter ‚Das dreckige Dutzend‘, ‚Space Cowboys‘ und ‚Unterwegs nach Cold Mountain‘. 2013 kehrt er im zweiten Teil der ‚Hunger Games‘-Filmreihe, ‚Gefährliche Liebe‘, in der Rolle des Präsident Snow auf die Leinwand zurück. (Bang)

Foto: wenn.com

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren