30 Millionen Dollar SchadenersatzNach Capitol-Aufstand: Donald Trump und Anhänger wurden verklagt!

Donald Trump is running for United States President - Getty - November 2022 BangShowbiz
Donald Trump is running for United States President - Getty - November 2022 BangShowbiz

Donald Trump is running for United States President - Getty - November 2022

Bang ShowbizBang Showbiz | 07.01.2023, 12:00 Uhr

Donald Trump und zwei Randalierer werden von der Freundin eines Polizisten, der nach dem Angriff auf das Capitol Hill am 6. Januar 2021 starb, auf 30 Millionen Dollar verklagt.

Sandra Garza, die langjährige Partnerin des Capitol Police-Beamten Brian Sicknick (42) argumentierte in ihrer Klage, die am Donnerstag (05. Januar) beim Bezirksgericht für den District of Columbia eingereicht wurde, dass Trump (76) zusammen mit Julian Khater (33) und George Tanios (40) „direkt und stellvertretend“ für den Tod ihres ehemaligen Freundes haftbar seien.

Starke körperliche Verletzungen

In der Klageschrift, die einen Tag vor dem zweiten Jahrestag des Aufstands eingereicht wurde, heißt es weiter: „Als direkte Folge des Angriffs der Angeklagten Khater und Tanios und anderer – die der Angeklagte Trump angestiftet hatte – erlitt Officer Sicknick körperliche Verletzungen. Am folgenden Tag, am 7. Januar 2021, starb Officer Sicknick auf tragische Weise. Alles, was am 6. Januar geschah – einschließlich der Handlungen der Angeklagten Trump, Khater und Tanios – spielte eine bedeutende Rolle bei dem Gesundheitszustand, der zum Tod von Officer Sicknick am nächsten Tag führte.“

Khater bekannte sich im September schuldig, drei Polizisten, darunter Brian, mit einem chemischen Spray bei den Capitol-Unruhen angegriffen zu haben. Tanios, der Berichten zufolge die Substanz an Khater weitergegeben hatte, ging im Juli eine Verständigung im Strafverfahren wegen der Anklagen im Zusammenhang mit dem Angriff vom 6. Januar ein.

Verschwörung oder doch nur „Tod im Einsatz“

Brian erlitt zwei Schlaganfälle und starb daran schließlich. Sandras Klage fordert 30 Millionen Dollar Schadenersatz von Trump, Khater und Tanios. Sandra beschuldigte das Trio auch, sich verschworen zu haben, um die offizielle Zertifizierung der Wahl 2020 zu blockieren, sowie der Körperverletzung oder Beihilfe zum Angriff und Aufruhr oder Anstiftung zu einem Aufruhr.

Der Washingtoner Gerichtsmediziner entschied, dass Brians Tod das Ergebnis mehrerer Schlaganfälle war, die Stunden nach dem Aufstand auftraten, und die Staatsanwaltschaft vermied es, seinen Tod mit dem Angriff in Verbindung zu bringen. Aber der Gerichtsmediziner gab zu, dass „alles, was passiert ist, eine Rolle in seinem Zustand gespielt hat“, während die Capitol Police seinen Tod als „Tod im Einsatz“ betrachtet.