09.01.2021 01:18 Uhr

Donald Trump: Twitter-Account „dauerhaft gesperrt“

Twitter hat das Konto des scheidenden US-Präsidenten Donald Trump dauerhaft gesperrt. Das gab der Kurznachrichtendienst am Freitagabend MEZ bekannt.

© imago images / UPI Photo

„Nach einer gründlichen Prüfung jüngster Tweets vom Konto @realDonaldTrump“ sei dieser Account „dauerhaft gesperrt“ worden, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Grund dafür sei „das Risiko weiterer Anstiftung zur Gewalt“.

Strenge Maßnahmen angekündigt

NBC News zitiert einen Sprecher von Twitter: „Die Konten wurden gemäß unserer Richtlinie zu ‚Koordinierten schädlichen Aktivitäten‘ gesperrt. Wir haben klar gemacht, dass wir strenge Maßnahmen gegen Verhaltensweisen ergreifen werden, die zu Offline-Schäden führen können.“ Angesichts des erneuten Gewaltpotenzials im Zusammenhang mit dieser Art von Verhalten in den kommenden Tagen werde man zudem Konten, die ausschließlich dazu gedacht sind, QAnon-Inhalte zu teilen, dauerhaft sperren.

Twitter geht auch gegen Verschwörungstheoretiker vor

Damit geht der Kurznachrichtendienst konzertiert auch gegen weitere Accounts vor, die QAnon-Verschwörungstheorien verbreiten. Auch die Accounts von Michael Flynn, Trumps ehemaligem Nationalen Sicherheitsberater Michael Flynn und Sidney Powell, der Anwältin seines Wahlkampf-Teams, sind von der Sperrung betroffen.

Donald Trumps Account war zunächst für zwölf Stunden gesperrt worden, nachdem er seine Anhänger am Mittwoch aufgewiegelt hatte, zum Kapitol zu marschieren. Der Mob war schließlich in das Parlament eingedrungen.

QAnon oder kurz Q nennt sich eine Bewegung, die seit 2017 Verschwörungstheorien mit teilweise rechtsextremem Hintergrund im Internet verbreiten.

Übrigens: Trump hatte seit seinem Start bei Twitter am 4. Mai 2009 mehr als 57 000 Tweets gepostet. (KT)