Donnerstag, 19. Januar 2012 14:56 Uhr

Drama, Baby Drama! Neues aus Bohlens Komödiantenstadl DSDS

Köln. Drama, Drama, Drama! In der gestrigen Folge „Deutschland sucht den Superstar“ hatten Dieter Bohlen, Bruce Darnell und Natalie Horler mit eine ganz besonders schwierigen Kandidatin zu kämpfen. Die hübsche Brasilianerin Karla Dionisio- Arruda ist von ihrer starken Stimme überzeugt und trat mit einem selbstbewussten Gefühl vor die Jury. Als sie aber begann, „No One“ zu trällern, verging Dieter und Co ganz schnell das Lächeln. Neben vielen schiefen Tönen klang auch die Stimme der 17-jährigen Schönheit eher jammervoll als stark.

Der grundgute Bruce konnte sich natürlich bei seinen Worten „Bitte hör auf, das war überhaupt nicht gut“ ein Lachen nicht verkneifen und forderte seinen Kumpel Dieter auf, doch ein paar liebe Worte zu sagen, damit Karla nicht so traurig dahinziehen muss. So ganz half dann aber der Satz „Es kann nicht jeder singen, also sei nicht traurig“ auch nicht weiter und die, scheinbar schüchterne Karla stürzte sichtlich verletzt aus dem Raum.

Plötzlich aber zeigte die 17-jährige, dass sie dann doch nicht so zurückhaltend ist und mit all ihrem feurigen Temperament fluchte sie: „Die können meinen Arsch lecken!“ Dieter, Bruce und Natalie blieben bestürzt zurück. Aber natürlich ließ Entertainer und Stilikone Bruce das nicht auf sich sitzen und rannte Karla kurzerhand hinterher. Die war in Tränen aufgelöst und ließ eine Schimpftirade auf die Jury ab.

Lautstark beschwerte sie sich bei Bruce: „Ihr habt euch alle über mich lustig gemacht und mich ausgelacht.“ Das musste klar gestellt werden. Bruce holte die bildhübsche Brasilianerin einfach zurück in den Raum, um ihr noch eine Chance zu geben. Aber auch mit ihrer Shakira-Perfomance konnte Karla nicht überzeugen und Bruce musste zu allem Übel wieder lachen. Da kullerten auch sofort wieder dicke Tränen, obwohl die drei Juroren versicherten, dass sie nicht über sie als Mensch gelacht hätten, sondern nur ein wenig über ihre Leistung.

Um sein schlechtes Gewissen zu beruhigen, beschloss Bruce sich einfach mal zum „Horst“ zu machen, stellte sich auf den bekannten Stern und lieferte eine peinliche Tanz-Perfomance zum Totlachen ab. Und da war auch kleines Lächeln auf den Lippen der Brasilianerin zu sehen. Das verschwand aber so schnell wieder, wie es gekommen war, nachdem sie erfuhr, dass sie noch immer nicht weiter wäre, weil sie einfach nicht gut sei. Bruce begleitete sie zur Tür und bekam noch einmal das starke Temperament des jungen Mädchens zu spüren. Mit unglaublicher Arroganz warf die hübsche Kandidatin ihre tollen, langen Haare über ihre Schulter und zog zickig und eingeschnappt von dannen, nur um sich draußen noch mal darüber aufzuregen, wie schlecht sie doch behandelt worden wäre. „Die haben mich alle ausgelacht!“

Aber es gab auch Talente, die mit angenehmer Stimme und toller Ausstrahlung überzeugen konnten, wie Musical-Darsteller Christian Schöne. Obwohl Dieter „Musicals hasst“ konnte er sich der wunderschönen, glockenhellen Stimme des Sängers nicht entziehen und zeigte sich am Ende begeistert von der ganz besonderen Interpretation der Nummer „Soulmate“.

Die Deutsch-Amerikanerin Ursula James sieht bereits aus wie ein Star und das sieht auch der “Pop-Titan” so. Umso begeisterter ist er dann von der gesanglichen Leistung der 20-jährigen, die vor kurzem ihr Abitur gemacht hat. Mit „So Exited“ konnte sie die Jury auf ihre Seite ziehen und von ihrem Talent überzeugen. Belohnt wurde sie mit dem begehrten Recall-Zettel.

Am kommenden Samstag geht es weiter mit einem Mix aus durchgeknallten und wunderschönen Auftritten bei DSDS.

Alle Infos zu ‚Deutschland sucht den Superstar‘ im Special bei RTL.de

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren