05.12.2019 11:28 Uhr

Drama in den Bergen: Anna Faris fast an Gas-Vergiftung gestorben

Foto: Starpress

Für die 43-jährige Schauspielerin Anna Faris wäre eine Familienfeier beinahe tödlich geendet. Dabei wollte sie nur im Kreise ihrer Liebsten das amerikanische Erntedankfest Thanksgiving feiern. Doch dann musste die Feuerwehr eingreifen, um die Darstellerin, ihre Familie und Freunde zu retten. Was war da los?

Die Ex-Frau von ‚Guardians of the Galaxy‘-Darsteller Chris Pratt (40) suchte sich für das Fest ein Ferienhaus in einem Skigebiet am Lake Tahoe aus, indem sie zusammen mit ihrem engsten Kreis das Fest begehen wollte.

Unglaubliche Rettung

Nach einer Weile beklagten sich Anwesende über Krankheitsgefühle. Das schoben die Gäste aber auf eine mögliche Höhenkrankeit, da die Hütte in den Bergen liegt. Bei zwei Besuchern wurde es dann aber so schlimm, dass sie ins Krankenhaus fahren mussten. Dort angekommen stellten die Ärzte eine Kohlenmonoxidvergiftung fest. Sofort wurden die Behörden alarmiert, die Beamte zu dem Ferienhaus geschickt haben. Die Rettungskräfte stellten viel zu hohe Kohlenmonoxid-Werte fest – obwohl alle Fenster und Türen geöffnet waren.

Der Wert lag unglaubliche sechs Mal höher als der empfohlene Maximalwert innerhalb von Räumen. Der ‚Scary Movie‘-Star hatte Glück. Alle Gäste haben überlebt und auf Twitter verkündete sie ihr Dankeschön gegenüber den Lebensrettern. „Ich weiß gar nicht, wie ich meine Dankbarkeit der Feuerwehr aus Lake Tahoe gegenüber ausdrücken soll- wir wurden vor einer Kohlenstoffmonoxidvergiftung gerettet- was für eine idiotisch-dramatische Situation, aber ich bin sehr glücklich“, so die 43-jährige. Da ist die Blondine wohl wirklich nochmal knapp mit dem Leben davon gekommen.