Donnerstag, 2. August 2018 17:36 Uhr

Drama um Demi Lovato: Zu krank für einen Entzug?

Demi Lovato ist nach ihrer Überdosis nicht in der Verfassung, um über einen Entzug nachzudenken, auch wenn Freunde und Familie betonen, wie wichtig dieser ist, wenn sie ihr Leben retten will. Das berichtet TMZ.

Drama um Demi Lovato: Zu krank für einen Entzug?

Foto: Peter Kaminski/WENN.com

Quellen, die Informationen aus erster Hand erfahren, haben „TMZ“ mitgeteilt, dass Lovatos Vertraute noch nicht mit ihr über einen Entzug sprechen konnten, da sie nach ihrer Überdosis von letzter Woche noch immer nicht über den Berg ist.

Sie sei noch immer sehr krank und leide unter anderem an starker Übelkeit und hohem Fieber. Es sei aber davon auszugehen, dass sie sich vollständig erholen wird.

Ihre Ärzte teilten zufolge mit, dass noch nicht absehbar sei, wann die Sängerin entlassen werden könnte – somit bleibt genug Zeit, das Thema Entzug anzusprechen. Mehrere Personen, die mit ihr in Kontakt stehen, berichteten, dass sie nicht einschätzen könnten, wie Lovato auf die Notwendigkeit eines Entzugs reagieren würde. Eine Quelle formulierte es „TMZ“ zufolge folgendermaßen: „Wir wissen einfach nicht, wie sie gerade drauf ist“.

Quelle: instagram.com

Freunde und Familie fordern Entzug

Ein Insider sagte, dass die Pop-Sängerin sterben könnte, wenn sie sich nicht für ein Leben ohne Drogen entscheide. Von eventuellen Plänen ihres Teams und ihrer Angehörigen, die sie in eine entsprechende Einrichtung schicken wollen, weiß Lovato selbst noch nichts.

Demi Lovato kann nicht zu einem Entzug gezwungen werden – es bleibt ihre Entscheidung. Die guten Nachrichten: In der Vergangenheit war sie schon mehrfach bereit, sich in eine Klinik zu begeben, zum Beispiel im Jahr 2010, auch wenn es später hieß, der Aufenthalt habe mit ihrer Essstörung zu tun gehabt. Sie war zudem sehr stolz darauf, vor ihrem Rückfall sechs Jahre lang clean gewesen zu sein – das lässt hoffen, dass sie diesen Zustand nach ihrer Genesung wieder erreichen möchte.
Quelle: instagram.com

Die Menschen, die ihr nahe stehen, scheuen nicht davor zurück, die Sängerin vor die Entscheidung zu stellen. „Entweder macht sie einen Entzug, oder sie muss ohne uns auskommen“, zitiert „TMZ“ einen Vertrauten. (CI)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren