Drew Barrymore nutzt dank „Bridgerton“ wieder Dating-Apps

Drew Barrymore nutzt dankt "Bridgerton" wieder Dating-Apps

Foto: imago images / Zuma Wire

16.01.2021 22:00 Uhr

Drew Barrymore hat die Sucht nach der Netflix-Serie "Bridgerton" nun auch erwischt. Die Schauspielerin hatte kürzlich die Hauptdarsteller Phoebe Dynevor und Regé-Jean Page zu Gast in ihrer Talkshow "The Drew Barrymore-Show".

Während ihres Auftritts am Freitag enthüllte die Schauspielerin dass die ziemlich heißen Szenen der Serie die 45-Jährige dazu inspirierten, sich noch einmal an Dating-Apps zu versuchen. „Es ist wahr“, erklärte Drew Barrymore. Ich habe während ‚Bridgerton‘ wieder eine Dating-App installiert.“ Sie fügte hinzu: „Ich sagte mir: ‚Ich bin nicht tot, ich bin nicht tot!’“

Die Schauspielerin, die in ihrer Show bereits kürzlich über Dating-Apps gesprochen hatte, verriet auch, dass die Rückkehr zu einer solchen Plattform „ein großer Schritt“ sei.

Sie wurde abserviert

Während einer Folge enthüllte die Schauspielerin, dass sie von einem Mann versetzt worden sei, den sie in einer Dating-App kennengelernt hatte. Ich habe endlich ein Date mit einem Mann ergattert und dann hat er mich genau zu dem Zeitpunkt abserviert, an dem wir uns treffen wollten“, verriet sie. „Ich dachte: ‚Konntest du nicht eine Stunde vorher so ein Idiot sein? Das wäre so eine Zeitersparnis gewesen.'“

Allerdings sei es eigentlich nicht „schockierend“ , von einem Dating-App-Match versetzt zu werden, weil es allen anderen auch“die ganze Zeit passieren würde“.

Was denken die Familien über die „Bridgerton“-Sexszenen?

„Bridgerton“-Star Phoebe Dynevor ging übrigens kürzlich in einem Interview mit dem „Daily Star“ auf die Sexszenen in der Serie ein und enthüllte, dass sie sie sogar mit ihrer Mutter – Sally Dynevor – und ihren Großeltern gesehen hatte. „Ich musste dort sitzen und mit der Fernbedienung in höchster Alarmbereitschaft vorspulen“, erzählte die Schauspielerin über die intimen Szenen.

In der „The Drew Barrymore Show“ sprach auch ihr Serienkollege Regé-Jean Page darüber, wie seine Familie mit diesen Szenen umging. Er habe seine Familie in einem Gruppengespräch über das, was sie erwartet, auf dem Laufenden gehalten, veranlasste aber einen Cousin von ihm, zum richtigen Zeitpunkt „taktische Tassen Tee“ zuzubereiten, damit sie die brisanten Momente nicht sahen.

Drew Barrymore hat noch etwas vom „ET“-Set

Apropos bester Moment: Drew Barrymore verriet kürzlich, dass sie damals am Set von „ET“ etwas ganz Besonders hat mitgehen lassen, das heute ihre Töchter Olive (8) und Frankie (6) besitzen. „Ich bin absolut schrecklich darin, Dinge zu behalten. Ich verliere alles. Aber ich habe den roten Cowboyhut, den ich in ‚ET‘ getragen habe“, so Barrymore gegenüber dem „Domino Kids“-Magazins. „Er ist irgendwo im Mädchenzimmer und erinnert mich daran, dass ich 6 Jahre alt war und diesen Hut trug. Ich bin so froh, dass ich ihn noch habe“.