"Dabei bin ich in Wahrheit ganz anders"Dschungel-Star Kader Loth: Trash-TV-Karriere war „größter Fehler“

Ex-"IBES"-Teilnehmerin Kader Loth zieht zu ihrem 50. Geburtstag Bilanz über ihre früheren Entscheidungen. (jer/spot)
Ex-"IBES"-Teilnehmerin Kader Loth zieht zu ihrem 50. Geburtstag Bilanz über ihre früheren Entscheidungen. (jer/spot)

imago images/APress

SpotOn NewsSpotOn News | 05.01.2023, 16:24 Uhr

Das ehemalige Nackt-Model Kader Loth hat im deutschen Trash-TV deutliche Spuren hinterlassen. Egal ob "Die Alm", "Big Brother" oder das Dschungelcamp: Die mittlerweile 50-Jährige war dabei. Das hat auch ihr Image geprägt, was sie mittlerweile bereut.

Die ehemalige „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“-Teilnehmerin Kader Loth bereut ihre Trash-TV-Karriere.

„Mein größter Fehler war es, eine Trash-Ikone zu werden“, sagte sie anlässlich ihres 50. Geburtstags am 5. Januar der „Bild“-Zeitung. Beispielsweise ihre Wohnsituation leide noch heute darunter.

„Die Wahrheit ist ganz anders“

„Mein Mann und ich suchen verzweifelt eine größere Wohnung. Immer, wenn die Vermieter meinen Namen hören, kommt die Absage.“ Sie werde den Trash-Ruf nicht los: „Dabei bin ich in Wahrheit ganz anders.“

Auf die Frage nach weiteren Fehlern in ihrem Leben nannte sie neben ihrer Brustvergrößerung, die sie wieder rückgängig hat machen lassen, ihre erste Heirat mit 17 Jahren. „Da war ich zu jung“, betont sie. „Für alles. Was mir nicht gutgetan hat – und den einen oder anderen Liebhaber danach hätte ich mir sparen können.“

Kader Loths TV-Karriere

Deutschlandweite Bekanntheit erlangte Kader Loth mit ihrer Teilnahme an „Big Brother“ (2004). Etwas mehr als drei Wochen war sie dort, bis die Zuschauer sie rauswählten. Danach war sie in beinahe allen Trash-Formaten zu sehen. Nach „TV total“ und einigen Auftritten in Sat.1-Sendungen folgte ihre legendäre Teilnahme am Reality-Format „Die Alm“ (2004). Nach drei Wochen wurde die Reality-Queen zur „Alm-Königin“ gekürt. Das gleiche Konzept, nur eine andere Kulisse, gab es für das Model dann im Jahr darauf, mit der ProSieben-Show „Die Burg“.

Ein weiteres Reality-Projekt der 50-Jährigen war 2013 die Produktion „Wild Girls – Auf High Heels durch Afrika“. Für Loth ein Flop – sie wurde nach nur zwei Folgen als Erste rausgewählt.

Vier Jahre später zog sie ins Dschungelcamp. Dort belegte sie den fünften Platz. Nach kleineren TV-Auftritten nahm sie 2021 an „Kampf der Realitystars“ teil, dort wurde sie Neunte. Ein Jahr später war sie Pflege-Praktikantin in der Sendung „Prominent und Pflegekraft“ auf RTLzwei. In Wilhelmshaven kämpfte sie in einem Heim mit Vorurteilen der Bewohnerinnen und Bewohner.