Highlights vom DienstagabendDschungelcamp 2023: Jana Pallaske verlässt das Camp – mit Freude!

Jana Pallaskes Gebete wurden erhöhrt, sie darf das Dschungelcamp verlassen. (jom/spot)
Jana Pallaskes Gebete wurden erhöhrt, sie darf das Dschungelcamp verlassen. (jom/spot)

RTL

SpotOn NewsSpotOn News | 25.01.2023, 00:34 Uhr

Jana "Urkraft" Pallaske muss an Tag zwölf das Dschungelcamp verlassen. Die Camperin verabschiedete sich von ihren Mitstreitern sichtlich erleichtert. Zuvor war ein freiwilliger Abschied der Schauspielerin immer wahrscheinlicher geworden.

Am Dienstagabend stand Tag zwölf von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ an (auch bei RTL+).

Nachdem am Tag zuvor kein Promi das Dschungelcamp verlassen musste, schickten die Zuschauer dieses Mal wieder einen Star aus dem Camp.

Dschungelprüfung mit magerem Ergebnis

Bei der Dschungelprüfung „Wall of Shame“ mussten sich zunächst Djamila Rowe (55) und Cosimo Citiolo (41) bei einem Memory-Spiel 16 Bilder einprägen. Diese wurden anschließend umgedreht und die beiden Stars mussten dazu passende Fragen beantworten. Pro Runde musste erraten werden, wo welches Motiv versteckt ist und zu welcher Frage es als Antwort passt. Bei falscher Antwort gab es keinen Stern, stattdessen landeten die beiden in einem Ekel-Tank und wurden mit Fleischresten, Dschungel-Schleim oder Fisch-Innereien übergossen. Am Ende konnte das Duo nur zwei Sterne mit ins Camp nehmen. Bei Rowe sorgte das magere Ergebnis für Tränen.

Die Camperin sammelte sich jedoch wieder und musste noch reinen Tisch machen. Sie beichtete ihrem Kollegen die Bolognese-Lüge vom Vortag: Bei der Schatzsuche habe Claudia Effenberg (57) eine „tolle Idee“ gehabt: „Wir behaupten jetzt einfach mal, man hätte uns bei der Schatzsuche Bolognese angeboten und wir hätten die abgelehnt. Ich möchte an dieser Stelle feststellen, uns wurde keine Bolognese angeboten!“ Citiolo zeigte sich wenig beeindruckt und nahm den beiden die kleine Lüge nicht übel. Am Lagerfeuer klärte Citiolo auch die anderen auf, Papis Loveday (46) nahm die Aktion mit mehr Unverständnis auf.

Lästereien am Lagerfeuer

Jolina Mennen (30), Gigi Birofio (23) und Cecilia Asoro (26) eröffneten die Läster-Runde am Lagerfeuer. „Ich halte gar nichts von Claudia“, gab Birofio an. „Die meckert zu viel. Sie ist nicht hundert Prozent real.“ Weiterer Kandidat der Läster-Attacke: Cosimo Citiolo. „Cosimo ist super sensibel“, analysierte Asoro. „Er ist viel mit sich selbst beschäftigt hier drin“, sagte Mennen und Birofio erklärte: „Er ist ein ganz, ganz großes Baby.“

Eine offene Läster-Stunde gab es dann bei einem kleinen Spiel, bei dem sich die Camper gegenseitig Päckchen mit Eigenschaften zuteilen mussten. Gigi Birofio bekam unter anderem die Pakete „egoistisch“ und „faul“ von seinen Mitstreitern übergeben. Effenberg setzte noch das Paket „falsch“ oben drauf. „Sie macht auf nett, das ist falsch und fake“, erwiderte der eingeschnappte Birofio, der „respektlos“ an Effenberg verteilte. Als der Camper mit den meisten Paketen durfte sich der 23-Jährige dann über den Titel als neuer Teamchef freuen.

Birofio zeigte sich in der Ausgabe auch von seiner weichen Seite. Er habe sehr viele Schwierigkeiten, Emotionen zu zeigen, „wegen der Vergangenheit, die hat mich kaputt gemacht“, erklärte der Camper Papis Loveday. Das sei ihm so von seinem Vater vermittelt worden. „Mein Vater kann mir nicht sagen: Ich liebe dich.“ Er hoffe von Herzen, dass er es selbst anders machen werde. „Ich glaube, ich werde ein toller Papa.“

Cecilia Asoro muss nicht gehen

Jana „Urkraft“ Pallaske (43) führte ebenso ein offenes Gespräch. „Ich war in Hollywood und auch in L.A. und wurde da völlig traumatisiert“, erklärte die Schauspielerin Mennen. Dort habe sie gemerkt: „Dafür werde ich meine Seele nicht verkaufen. Es gab einfach permanent sexuelle Übergriffe. Das war so gang und gäbe, das wurde so ganz klar verlangt.“ Die Natur und das Leben im Dschungel hätten sie dann von den schlimmen Erfahrungen „geheilt“. Dass Pallaske sich trotz ihrer Liebe zur Natur im Camp schwertut, haben auch ihre Mitcamper bemerkt. „Ich halte es für wahrscheinlich, dass sie geht. Wir dürften nicht überrascht sein“, gab Mennen an.

Doch bevor die Schauspielerin freiwillig das Handtuch wirft, zeigten die Zuschauer Erbarmen. Denn nicht Cecilia Asoro musste gehen. Sie hatte am Vortag die wenigsten Stimmen bekommen. „Ich will hierbleiben, das ist mein Ziel. Ich muss unter die Top drei kommen“, erklärte sie danach und konnte damit genügend Zuschauer überzeugen. Dafür darf nun Pallaske die Heimreise antreten, die die Nachricht mit einem erleichterten Freudenschrei aufnahm. „Ich werde euch so vermissen, aber ich bin einfach am Ende, es war lang genug“, erklärte sie abschließend in der Runde.

Die nächste Folge von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ mit acht Campern zeigt RTL am Mittwoch ab 22:15 Uhr. Das große Finale der aktuellen Staffel steigt dann am 29. Januar.