25.09.2020 11:49 Uhr

„Dschungelcamp“ bei 5 Grad: Was man über das Spukschloss „Gwrych Castle“ weiß

Das ist eine Entscheidung, die der Show mal wieder Top-Quote bringen dürfte! Nach 16 Jahren endlich mal echter frischer und vor allem winterlicher Wind bei „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“

Simon Edge/Shuttestock

In Zeiten der anhaltenden Corona-Pandemie zieht die für 2021 bei RTL geplante 15. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ nach Wales um. Bereits das britische Pendant „I’m A Celebrity… Get Me Out Of Here!“ des Senders ITV 1 wird in seiner 20. Staffel statt aus dem australischen Dschungel im Vereinigten Königreich produziert.

Schafe statt Koalas

Schafe anstatt Koalas, North Wales anstatt New South Wales: Wales ist berühmt für seine stattlichen Schlösser, malerischen Burgen und urigen Ruinen. Am erfolgreichen Sendungskonzept wird auch auf der britischen Insel festgehalten, einzelne Formatbestandteile werden aber für den neuen Produktionsort adaptiert.

"Dschungelcamp" bei 5 Grad: Was man über das Spukschloss "Gwrych Castle" weiß

Natural Earth Imagery/Shuttestock

Bei RTL präsentieren wie gewohnt Sonja Zietlow (52) und Daniel Hartwich (42) die Show im Januar. Und wie gewohnt täglich ab 22.25 Uhr  täglich live aus Wales.

Der Kölner Sender hatte in Australien bislang die Synergien der britischen Kollegen vom Privatsender ITV genutzt. Deren Dschungelcamp wurde immer im November/Dezember von der Gold Coast übertragen. Kulissen, Technik und Mitarbeiter waren also vor Ort bereits vorhanden. Die exorbitanten Vorlauf-Produktionskosten konnten somit geteilt werden.

"Dschungelcamp" bei 5 Grad: Was man über das Spukschloss "Gwrych Castle" weiß

Foto: TVNOW / Stephan Pick

Thermo-Unterwäsche statt Shorts

Auch für die neuen Prominenten dürfte die inzwischen 15. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ auch in Wales das größte Abenteuer ihres Lebens werden, auch wenn sie die Shorts gegen Thermo-Unterwäsche tauschen müssen. Sie dürfen sich auch in Wales auf Reis und Bohnen sowie jede Menge Nervenkitzel und Überraschungen auf dem Weg zum „König oder zur Königin des walisischen Dschungels“ freuen, heißt es in der Mitteilung des Senders. Täglich muss ein Promi zur Prüfung antreten und nur bei erfolgreich absolvierter Prüfung gibt es mehr zu essen als Reis und Bohnen oder Bohnen und Reis.

„In einer Zeit, in der so vieles anders ist, als wir alle es gewohnt sind, küren wir den Dschungelkönig eben einmal anders. Australien scheidet derzeit für die Produktion aus, so wie für uns alle Urlaubsreisen in entfernte Länder schwierig oder gar nicht möglich sind“, so RTL-Geschäftsführer Jörg Graf.

"Dschungelcamp" bei 5 Grad: Was man über das Spukschloss "Gwrych Castle" weiß

Gwrych Castle im Winter. Foto: Natural Earth Imagery/Shuttestock

„Würden am liebsten gleich loslegen!“

„Doch deswegen diese tolle Show nicht zu machen, kommt für uns und unseren Produzenten-Partner ITV überhaupt nicht in Frage. Wir wollen unbedingt im Januar mit ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ wieder On-Air sein und sind der Überzeugung, dass wir dies in der aktuellen Situation in Wales sehr gut umsetzen können. ‚Ich bin ein Star‘ ist seit so vielen Jahren im Januar für unsere Zuschauer DAS Highlight. Und das soll auch im nächsten Januar so sein. Die Teams von RTL und ITV arbeiten hinter den Kulissen schon mit viel Spaß und Energie an einer ganz besonderen Ausgabe von ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘. Wenn ich mir ansehe, wer teilnehmen wird und mir dabei die Dschungelprüfungen in Wales vorstelle, würde ich am liebsten gleich loslegen mit der Show“. Das macht neugierig!

Im folgenden Video gibt’s Einblicke in die Ruinenlandschaft von Gwrych Castle.

Galerie

Sagenumwobene Ruinenanlage „Gwrych Castle“

Gedreht werden soll britischen Medienberichten zufolge in der malerischen Burgruinenanlage des 200 Jahre alten Schlosses „Gwrych Castle“ bei Abergele im Conwy County Borough.

Gratis gibt’s sogar einen Blick aufs Meer. Im Hintergrund sorgt ein ausgedehntes Waldgebiet wie das gespenstische, angebliche „Spukschloss“selbst  für die gewohnte, aber auch eine völlig neue Atmosphäre bei den Dschungelprüfungen. So würden laut „Sun“ rund um die Ruine auch Kameras aufgestellt, „um jede paranormale Aktivität einzufangen“. Das dürfte bei den Campern für zusätzlichen Grusel sorgen.

"Dschungelcamp" bei 5 Grad: Was man über das Spukschloss "Gwrych Castle" weiß

Simon Baylis/Shutterstock

Gespenster im Dschungelcamp

Der Legende nach (und der „Sun“ zufolge) geistert Gräfin von Dundonald seit ihrem Tod 1924 immer mal wieder in einem weißen Kleid durch das Anwesen. Auch ist von einem tödlich verunglückten Dienstmädchen ist immer wieder die Rede.

Zeitungsartikeln von 1913 zufolge will man in der Nähe des Schlosses an der Hauptstraße nach Colwyn Bay eine kopflose Kreatur auf einem Acker gesehen haben. Dabei handelte es sich allerdings um ein schwarz-weißes Schaf, das kopflos aussah, weil sein schwarzer Kopf mit den Schatten der Hecken verschmolzen war. Es dürfte also besonders lustig werden, wenn die Camper Gespenster sehen!

Wie wird das Wetter in Nord Wales?

In Wales herrscht im Januar ozeanisches Klima. Des Golfstrom sorgt in Wales für ein relativ gemäßigtes Klima. Die Winter sind nur mäßig kalt. Regen gibt es das ganze Jahr über. Die Durchschnittstemperaturen betragen im Januar in der Region zwischen 2° C und 7° C.

Ein krasser Gegensatz zu den um die 30 bis 40 Grad in Australien.

„Ich bin ein Star – holt mich hier raus!“ ist seit langem ein Erfolgsformat des Senders und seit Jahren die erfolgreichste Daily-Show im deutschen Fernsehen. Das Finale der 14. Staffel im Januar verfolgten 6,22 Millionen Zuschauer, was RTL einen Marktanteil von 30 Prozent bescherte. (KT/dpa)

Das könnte Euch auch interessieren