Samstag, 12. Januar 2019 10:09 Uhr

Dschungelcamp: Bei Evelyn und Domenico geht noch was!

Von Sich-aus-dem-Weg-gehen war bei Evelyn Burdecki (30, „Ich bin Evelyn und habe mich im Fernsehen verlaufen“) und ihrem Ex Domenico De Cicco in der ersten Folge von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ nix zu merken. Ein großartiger Auftakt mit bemerkenswerten ersten 80 Minuten OHNE Werbung – und ganz viel Dramaturgie!

Dschungelcamp: Bei Evelyn und Domenico geht noch was!

Foto: MG RTL D

Der 35-jährige balzte sich in cleverer Casanova-Manier an die blonde Komikerin mit den exzellenten Englischkenntnissen („Do you have Serviette?“) heran und flüsterte: „Ich würde gerne einen Satz sagen. Aber ist zu gefährlich.“ Dann ratterte es sichtbar in seinem Kopf und als eine halbglückliche Evelyn immer wieder nachhakt, er solle es doch sagen: „Hmmmh. Meine Angst ist, dass ich mit dir wieder so weit komme“. Soviel zum vorsichtigen Herantasten. Da geht in den nächsten Tagen garantiert noch was!

Allerdings weiß man derzeit noch nicht, ob die Charmeoffensive in bester Italo-Manier nur gespielt ist.

Von Evelyn sind aus der ersten Show übrigens auch Sätze wie diese überliefert: Als man ihr einen Helm aufsetzen will: „It’s very eng!“. Und für die, die es nicht wissen: Beiden lernten sich im Mai 2018 bei „Bachelor in Paradise“ kennen.

Dschungelcamp: Bei Evelyn und Domenico geht noch was!

Foto: MG RTL D

Leila Lowfire bringt’s auf’n Punkt

Die sogenannte Sexpertin und Podcasterin („Besser als Sex“) Leila Lowfire überraschte vor allem durch einen unaufgeregten Look im Gegensatz zu ihren aufgedonnerten Mitcamperinnen, fast ungeschminkt reiste sie an. Neben ihrer voluminösen silikonfreien Oberweite (das wir das noch erleben dürfen!) hinterließ die 25-jährige bei der 3. Dschungelprüfung diesen bemerkenswerten Satz, der einen ganzen Podcast ersetzt: „Das war der härteste Penis, den ich je im Mund hatte.“

Dschungelcamp: Bei Evelyn und Domenico geht noch was!

Foto: MG RTL D

Entertainer Chris Töpperwien

Currywurstmann Chris Töpperwien stapfte u.a. mit Ex-Pornostar Sibylle Rauch (deren Erotik lägst im Eimer ist) als erste ins Camp. Dort sagte die 58-Jährige „Och. Der Chris ist ja schon ein schöner Mann.“ Der konterte (in einem geschickten RTL-Schnitt): „Habe ja mal Zivildienst gemacht. Mir geht es ja schon darum, mich um ältere Menschen ein bisschen zu kümmern.“ Wir werden von dem VOX-Auswanderer noch viele extrem schlagfertige Bonmots erwarten können! Kinder, gebt dem eine TV-Unterhaltungsshow!

Dschungelcamp: Bei Evelyn und Domenico geht noch was!

Foto: MG RTL D

Yotta nervt

Die größte Nervensäge im RTL-Pritschenlager war Bastian Yotta, der mit seinem Schulenglisch vor allem die Zuschauer nervte: „I’m strong, I’m full of energy!“ Über sich selbst sagte der Münchener: „Ich bin ein Erfolgstyp. Ich bin ein Gewinnertyp. Die Muskeln zu groß, die Zähne zu weiß. Wenn ich mich selbst google, würde ich sagen, der Yotta ist ein Arschloch. Ich habe bei ‚Adam sucht Eva‘ blank gezogen aber nicht vor, nun nackt rumzulaufen. Für den Penis müsstet ihr extra bezahlen“.

Dschungelcamp: Bei Evelyn und Domenico geht noch was!

Foto: MG RTL D

Topquoten zum Auftakt, aber

Die RTL-Dschungelshow ist am Freitagabend mit starken Zuschauerzahlen gestartet: 5,95 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (Marktanteil: 23,1 %) sahen ab 21:15 Uhr den Auftakt der 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. In der Spitze erreichte der Auftakt 7,15 Millionen Zuschauer.

Aber: In den vergangenen Jahren war der Auftakt stärker. 2017 sahen 7,37 Millionen zu, 2018 6,49 Millionen.

Dschungelcamp: Bei Evelyn und Domenico geht noch was!

Foto: MG RTL D / Stefan Menne

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren