Dschungelcamp-Steckbrief (1): Chris Töpperwien

Dschungelcamp-Steckbrief (1): Chris Töpperwien
Dschungelcamp-Steckbrief (1): Chris Töpperwien

Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

04.01.2019 15:20 Uhr

Am 11. Januar startet im 20.15 Uhr die 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Wie immer stellen wir bis zum Start der Show in einer losen Folge die Promis vor, die ins Dschungelcamp ziehen.

Dschungelcamp-Steckbrief (1): Chris Töpperwien

Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Currywurstmann Christian (Chris) Töpperwien, geb. am 26. Februar 1974 in Neuss, gehört zu den beliebtesten Protagonisten im deutschen Reality- und Unterhaltungs-TV. Entdeckt wurde Töpperwien im Mai 2012 von den Produzenten und der damaligen Moderatorin des Sat.1 Frühstücksfernsehens. Das Team hatte bei einem Dreh in Los Angeles von dem rheinischen Geschäftsmann erfahren, der kurz zuvor seinen ersten Currywurst Food Truck in LA eröffnet hatte und drehte gleich eine Reportage mit ihm, eine Einladung in die Live-Sendung folgte.

Seine kölsche, ehrliche Art kam an – sein Geschäftssinn gepaart mit seinem Unterhaltungstalent sorgte dafür, dass schon bald weitere Produktionsteams mit ihm drehen wollten.

Dschungelcamp-Steckbrief (1): Chris Töpperwien

Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Neben „Goodbye Deutschland” (VOX, 2012 bis 2017) hatte er Auftritte bei Wochenserien von “taff” (Pro7), eine Reportage bei “Abenteuer Leben Spezial” (Kabel1), diversen öffentlich-rechtlichen und privaten Magazinen wie BRISANT, Hallo Deutschland, Drehscheibe Deutschland oder red!, der WDR Lokalzeit, Center TV sowie bei den bekannten RTL-Punkt-Magazinen RTL Explosiv und der US Morning Show „Good Day LA“ (Fox 11).

„California Sun“

Im Juli 2016 machte er erstmals in einem 4-teiligen RTL Primetime-Format von sich reden: In der Debüt-Staffel von „Das Sommerhaus der Stars, Kampf der Promipaare” avancierte er schnell zum Liebling der Zuschauer und zum Sieger der Herzen.

Im gleichen Monat erschien sein Sommer Pop-Song „California Sun”, bei dem er den Text mitschrieb und das Musikvideo produzierte.

Dschungelcamp-Steckbrief (1): Chris Töpperwien

Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Mit Haarfärbemittel ins Pritschenlager

Musik ist sein lebenslanger Spaß. Anfang der 90er Jahre hatte Chris eine eigene Coverband und tingelte über Feuerwehrfeste im Erftkreis.

Aktuell steht bei dem Wahl-Kalifornier die Ausstrahlung seines ersten eigenen soegannten „Helptainment“-Formats an: Im Frühjahr 2019 werden zur Prime Time die ersten fünf 90-Minüter-Folgen von „In 90 Tagen zum Erfolg – Auswandern mit Chris Töpperwien” bei RTL2 ausgestrahlt.

Was nimmt er mit ins Camp? Haarfärbemittel und Haargel!

Im Vorfeld machte Töpperwien auch eine klare Ansage: „Ich bin schon ein Verfechter der Sauberkeit. Ich habe da auch einen Fimmel. Viele sagen, dass ich einen Zwang habe: alles muss immer gerade, sauber und steril sein. Das kann man im Dschungel natürlich nicht verlangen. Aber es muss jemanden geben, der eine leitende Funktion hat. Wenn einer neben das Klo scheißt, bin ich der erste, der etwas sagt.“

Alle Episoden von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ bei TVNOW