Donnerstag, 24. Januar 2019 23:37 Uhr

Dschungelcamp Tag 14: Töpperwien als Pritschenlager-Kommandant

Heute Abend um 22.15 Uhr gibt es die 14. Folge der 13. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“: Schneesturm im australischen Dschungel! Sandra und Felix holen vier Sterne in der Dschungelprüfung. Das Wichtigste wie immer vorweg: Heute wurde keiner rausgewählt. Grund sind angeblich „Serverprobleme“, weswegen die Ergebnisse des Votings nicht ausgezählt wurden…

Dschungelcamp Tag 14: Töpperwien als Lagerkommandant

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Es fließen viele Tränen bei Doreen Dietels Auszug – aber nur bei der 44-Jährigen. „Ich bin traurig, weil ich mich jetzt von euch verabschieden muss“, so die Schauspielerin, nachdem sie alle umarmt hat. Wortlos verlässt sie dann das Camp. „Ich hätte gern mehr geschafft, mehr Prüfungen gehabt und wäre gern ins Finale gekommen. Aber wenn die Zuschauer das entscheiden, dann ist das so“, so Doreen weinend nach ihrem Auszug.

„Ich habe schon Angst vor dem, was jetzt auf mich zukommt und bin natürlich schon gespannt, was Tobi dazu sagt. Vielleicht kriegen wir ja noch eine Chance!“ Sie meint ihren Ex…

Dschungelcamp Tag 14: Töpperwien als Lagerkommandant

Foto: TVNOW / Stefan Menne

„Promi-Waschstrafe“

Eine fette weiße Cabrio-Stretch-Limo hat für Sandra Kiriasis und Felix van Deventer im Dschungel vor einer Waschstraße geparkt. Der Chauffeur sitzt noch auf seinem Platz (als Skelett), ist aber eindeutig bereits vor langer Zeit verstorben. „Nun ja, unsere ‚Stresslimousine‘ hat wie so mancher Star, den wir bereits im Camp hatten, die besten Jahre hinter sich“, so Sonja Zietlow. Daniel Hartwich ergänzt: „Aber ihr könnt es wieder schön aussehen lassen, in unserer ‚Promi-Waschstrafe‘!“

Dschungelcamp Tag 14: Töpperwien als Lagerkommandant

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Zwölf halbe Sterne befinden sich in der Limousine und in der Waschstraße, so dass die beiden Camper bei Erfolg insgesamt sechs Sterne während der Fahrt durch die Waschstraße erkämpfen können. Dabei dürfen die beiden das Auto nicht verlassen, auf die Sitzbank oder zum Fahrer klettern…

Am Ende holen die beide vier Sterne.

Dschungelcamp Tag 14: Töpperwien als Lagerkommandant

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Yotta lästert weiter über Töpperwien

Das Kriegsbeil zwischen Bastian Yotta und Chris Töpperwien wurde zwar begraben, doch anscheinend nicht tief genug. Bastian schießt im Dschungeltelefon scharf gegen Chris: „In L.A. lässt sich nichts verstecken. Ich habe zu Chris gesagt: Currywurst-Millionär? Hier in Amerika habe ich ja überhaupt nichts davon mitbekommen? Darauf er: ‚Ich hatte so Food Trucks, aber das hat dann nicht funktioniert. Jetzt mache ich was anderes.‘ Und Bastian weiter über den Currywurstmann: „Er wohnt ja auch nicht in Malibu. Er wohnt irgendwo in der Pampa. Ich glaube fast 45 Minuten entfernt von Malibu. Er fährt einen kleinen Mercedes. Und was mich stört, der fährt mit einen Behindertenausweis rum, und das prangere ich an! Er hat einen Behindertenausweis im Auto und parkt immer auf Behindertenparkplätzen. Und das stört mich. Das finde ich scheiße, und ich habe es ihm auch damals gesagt. Aber er fand das ganz witzig.“

Dschungelcamp Tag 14: Töpperwien als Pritschenlager-Kommandant

Foto: TVNOW

Töpperwien als Lagerkommandant

Teamchef Chris hat sich für die Rückgabe aller Luxusartikel eingesetzt und Peter Orloff sucht am Lagerfeuer das Gespräch mit dem Currywurstmann. Der Hintergrund war, wie Töpperwien am Vortag Evelyn Burdecki vorführte, weil sie mehrfach gegen Regeln verstoßen hatte. „Ich finde das prima, wie du dich für unsere Luxusgegenstände eingesetzt hast“. Chris großkotzig: „Vielen Dank, dass man auch mal wieder ein Lob hört.“ Doreen über Peter: „Der lobt ja nur, der kann ja nicht kritisieren.“ Peter: „Doch, ich kann kritisieren. Aber ich bin jemand, der lieber durch positive Einschätzungen…“ Doreen (da war sie noch im Camp): „Du kannst aber nicht alles positiv sehen, das geht nicht.“ Peter: „Ich sehe nicht alles positiv.“ Doreen: „Wenn das Ei verfault ist, dann ist es leider verfault. Da kannst du nicht sagen, alles ist ein Experiment.“ Peter: „Ich glaube nicht, dass ich die Dinge zu positiv sehe. Ich versuche immer, sie liebevoll zu beeinflussen, ohne die Sache aus den Augen zu verlieren. Auf der Ebene haben wir genau das richtige Mittel gewählt, um Evelyn zu dem zu bringen, was wichtig ist.“ Doreen: „Ach.“

Dschungelcamp Tag 14: Töpperwien als Pritschenlager-Kommandant

Foto: TVNOW

Peter zu Chris: „Mit dem Sitzeckchen war vielleicht etwas überdimensioniert gewesen…“ Chris: „In der Sendung ‚Die Super Nanny‘ gab es damals die ’stille Ecke‘, da wurden die Kinder hingesetzt, damit sie sich mal besinnen…“ Doreen: „Kinder? Evelyn ist 30 Jahre alt.“ Und der Currywurstmann weiter: „…und da dachte ich, da Evelyn noch ein kleines Kind ist, setzte ich sie mal in die stille Ecke.“ Doreen: „Sowas macht man auch nicht.“ Chris: „Es ist mein Führungsziel.“ Und weiter: „Wenn ich als Teamchef sage, ich möchte, dass du jetzt das Wasser holst, dann muss es so gemacht werden. Deswegen steht ja auch nicht umsonst in den Regeln, der Teamchef bestimmt. Ich habe festgestellt, dass egal wer Teamchef war, alles sehr Larifari war. Und dann ist es klar, wenn ein Teamchef was sagt, dass es gesetzt sein muss.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ich bin ein Star (@ichbineinstar.rtl) am Jan 24, 2019 um 2:23 PST

Doreen hat dafür kein Verständnis: „Also…“ Chris: „Wenn mir ein Teamchef sagt, gehe Holz holen, dann stehe ich auf und gehe Holz holen.“ Doreen: „Ist doch alles da.“

Chris: “ Doreen, es geht nicht darum was alles da ist, es geht um die Aufgabe.“ Doreen: „Ich finde, jeder hat sehr wohl seine Arbeiten gemacht.“ Peter: „Doreen, du musst manchmal relaxter werden… du bist so verbissen, willst du dich beweisen und was zeigen?“ Doreen: „Möchte doch jeder, du doch auch. Ich bin nicht verbissen. Du bist auch verbissen. Du bist verletzt und gehst da durch und machst: Sterne, Sterne, Sterne…“ Peter: „Lass dich doch mal fallen und sei mal Doreen.“ Doreen: „Es gibt keine purere Doreen als mich hier… du kannst 46 Jahre nicht umpolen.“

Alle Infos zu ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ im Special bei RTL.de

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren