Freitag, 25. Januar 2019 23:30 Uhr

Dschungelcamp Tag 15: Chris Töpperwien und diese Zwei sind raus

Foto: TVNOW

Hammerauftakt bei der Zusammenfassung von Tag 15. Nachdem RTL am gestrigen Donnerstag was von Serverproblemen verkündete, holte man die Rauswahl von Kandidat Nr. 7 an Tag 14 einen Tag später nach. Und es traf Currywurstmann Chris Töpperwien. Der wähnte sich ja schon auf der Zielgeraden.

Bevor wir Tag 15 zusammenfassen hier gleich die weiteren News: Am Ende wurden Bastian Yotta und Sandra Kiriasis von den Zuschauern rausgewählt. Damit sind Peter Orloff, Felix van Deventer und Evelyn Burdecki im Finale.

Dschungelcamp Tag 15: Chris Töpperwien und die Zwei sind raus

Tag 15: Evelyn Burdecki. Foto: TVNOW / Stefan Menne

Das gab’s heute Abend sonst noch zu sehen:

Dschungelprüfung: Alle sechs Promos dürfen in den „Schwingerclub“ und von einer hohen Plattform nacheinander an einer Liane über den See schwingen. Ihr Ziel ist es, jeweils den Stern, der auf dem See schwimmt, mit dem eigenen Körpergewicht zu zerteilen – sie müssen also im richtigen Moment die Liane loslassen und abspringen. Peter, der wegen seiner verletzten Hände nicht springen darf, agiert als „Schwimmer“ und muss die Sterne im See in Position bringen. Obwohl jeder „Springer“ zwei Versuche hat, erspielen die Stars nur zwei Sterne.

Dschungelcamp Tag 15: Chris Töpperwien und die Zwei sind raus

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Töpperwien dreht letztmalig am Rad

Dank Felix van Deventer und Bastian Yotta können die Sechs mit zwei Sternen zurück ins Camp kehren. Doch auf dem Weg dahin, schießt sich Chris ins Aus. Bastian will alle motivieren: „Das ganze Team hat eine geile Leistung gebracht, jeder hat alles gegeben, wir können stolz sein!“ Völlig genervt lauscht Chris Bastians Worten. Dann bricht es aus ihm heraus: „Ich bin stinkesauer, ehrlich! Ihr kommt an und sagt, zwei Sterne sind cool! Aber das ist eine Scheiße. Zwei Sterne von zwölf Versuchen. Ihr habt das geil gemacht, während ich zwei Mal verkackt habe. Ich bin sauer, dass einige Leute das nicht als eigene Motivation sehen!“ Bastian: „Es hat doch jeder alles gegeben!“ Chris winkt ab: „Na, ja! Knapp daneben ist auch dabei. Tschüss, Abgang. Chris: „Kommt!“ Und er rauscht davon.

Dschungelcamp Tag 15: Chris Töpperwien und die Zwei sind raus

Foto: TVNOW

Bastian, Felix, Evelyn und Sandra bleiben bewusst stehen. „Wir gehen, wenn wir meinen, dass wir gehen! Evelyn, du bist Teamchef, wenn du sagst, wir gehen, dann gehen wir!“ Sandra: „Sorry, dass ich jetzt etwas abseits war, aber so eine Show konnte ich mir nicht antun. Da kriege ich ’nen Affen!“ Diese letzten Worte hat Chris mitbekommen: „Sandra, du verstehst es nicht. Ich kann das Rumgelaber vor der Kamera nicht ertragen. Es ist alles gut. Das ist Showbusiness, das ist dramaturgisch richtig!“ Bastian Yotta fährt aus der Haut: „Es soll real sein und nicht Show!“

Dschungelcamp Tag 15: Chris Töpperwien und die Zwei sind raus

Foto: TVNOW

Nun rastet Sandra erstmals richtig aus: „Nee, so ’ne Show ist scheiße! Warum musst du so ’ne Show abziehen! Du laberst und dann drehst du dich rum und lachst und sagst Showbusiness. Warum bist du denn dann nicht echt. Das kotzt mich voll an, echt!“ Wenige Schritte weiter stecken Sandra, Bastian und Felix die Köpfe zusammen. Sandra: „Die Kamera geht an, der geht voll ab und schreit rum. Die Kamera ist aus, dreht er sich um und lacht.“ Bastian: „Was ist das für eine Aussage? Es ist Showbusiness, das ist Dramaturgie? Der spielt eine Rolle! Jetzt ist die Maske gefallen. Kamera an und er performt….“ Sandra bringt den Satz zu Ende: „…damit er mehr Sendezeit hat!“ Naja, wozu noch aufregen Töpperwien ist eh raus.

Dschungelcamp Tag 15: Chris Töpperwien und die Zwei sind raus

Foto: TVNOW

Sandras Tränen

So hat man die taffe Sandra noch nie im Dschungel gesehen. Sie sitzt weinend im Dschungeltelefon und es kostet die 44-Jährige sichtliche Überwindung, darüber zu sprechen. Auslöser ist die Vorfreude von Felix, dass er Vater wird. Da werden Erinnerungen bei der Bob-Olympiasiegerin wach. Erst berichtet sie Felix am Weiher davon und später erklärt sich auch im Dschungeltelefon: „Es ist schön und ich freue mich für ihn, aber es macht mich gleichzeitig traurig. Mein Ex wollte keine Kinder und 2015 habe ich eins verloren.“

Dschungelcamp Tag 15: Chris Töpperwien und die Zwei sind raus

Foto: TVNOW

Weiter erzählt sie: „Für ihn war das eher ein Freudentag. Als ich dann aufhörte mit Bobfahren, dachten alle, Mensch, die ist jetzt schon so lange in einer Beziehung, dann gucken alle immer auf den Bauch und fragen. Dann zu sagen: ‚er will nicht‘, hört sich immer blöd an und dann zu sagen: ‚da war kein Herzschlag mehr‘, ist auch nicht schön. Ich wollte immer Kinder haben. Er wollte es nicht – mit mir. Natürlich hätte ich auch jetzt gerne noch ein Kind, aber mir ist bewusst, dass ich in meinem Alter dazu vielleicht auch gar nicht mehr in der Lage bin. So jetzt ist es raus!“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ich bin ein Star (@ichbineinstar.rtl) am Jan 25, 2019 um 2:25 PST

Das könnte Euch auch interessieren

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren