Montag, 13. Januar 2020 23:57 Uhr

Dschungelcamp Tag 4: Elena geht baden, Danni beichtet und Marco heult

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Am heutigen vierten Tag im Dschungelcamp müssen Elena Miras und Daniela Büchner zum zweiten Mal in die Dschungelprüfung. Dann gab es noch Tränen bei Marco, die erste Schatzsuche und Dannis nächstes Stimmungstief…

Ein Brett über einem Becken voller Fischabfälle und Innereien, dazu elf geschlossene Boxen mit unterschiedlichstem Inhalt – das erwartet Danni Büchner und Elena Miras bei ihrer zweiten gemeinsamen Dschungelprüfung „Heißer Stuhl“.

Dschungelcamp Tag 4: Elena geht baden, Danni beichtet und Marco heult

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Teamwork ist gefragt: Danni muss nacheinander in die Boxen greifen und erfühlen, was sich darin befindet. Gleichzeitig muss die 41-Jährige Büchner-Witwe ihrer Team-Kollegin Elena, die auf dem Brett sitzt, beschreiben, was sie glaubt zu fühlen. Dabei darf sie den Inhalt der Box nicht genau benennen, sondern muss ihn umschreiben.

Wenn Elena innerhalb von 30 Sekunden richtig rät, was sich in der Box befindet, gibt es einen Stern – wenn nicht, landet das Reality-Sternchen in dem stinkenden, schleimigen Sud. Elf Sterne gibt es insgesamt zu erkämpfen! Doch daraus wird nichts, denn so richtig rund läuft es bei den Beiden nur am Anfang. Die ersten drei Sterne sind schnell geholt.

Dschungelcamp Tag 4: Elena geht baden, Danni beichtet und Marco heult

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Fünf Sterne

Danni greift zwar nicht so richtig in die Boxen, dennoch errät Elena, dass erst Krabben, dann eine Schlange und dann drei Frösche in den Boxen sind. Nach dem erfolgreichen Intro geht es jedoch steil bergab: Danni traut sich kaum bis gar nicht, ihre Hände in die Boxen zu stecken. Sobald sie irgendetwas berührt, schreckt sie schreiend zurück. Da hilft auch Elenas Motivation („Du musst keine Angst haben! Gar nichts kann dich umbringen! Du schaffst das!“) nicht. Tauben, Kakerlaken, Ratten, Socken, Mini-Krokodile und grüner Wackelpudding werden nicht enttarnt. Lediglich für das Erraten von Spinnen und grünen Ameisen gibt es wieder jeweils einen Stern. So landet also Elena insgesamt sechs Mal in dem Ekel-Bottich und wird trotzdem zur sexy Fischabfall-Bikini-Heldin. Obwohl sie schreit und quietscht, nimmt sie die Situation nicht nur mit Humor, sondern überrascht alle damit, wie unfassbar schnell sie aus dem Becken springt.

Dschungelcamp Tag 4: Elena geht baden, Danni beichtet und Marco heult

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Marco Cerullo weint

„Wenn du reden willst, sag’s“, so Raúl Richter zu Marco Cerullo, der gerade in der Dschungeltoilette grübelnd Zeit verbringt und schluchzt. Ihm gehe es nicht gut, teilt er dem Schauspieler mit. Marco: „Ich hätte nie gedacht, dass es so schwierig wird im Dschungel. Es ist so schwer.“ Marco hat auch Angst, dass durch seine Dschungel-Teilnahme sich die Beziehung zu Freundin Christina Grass (31) verändere. „Manchmal sage ich komische Dinge, die ich gar nicht so meine“, so der Bachelorette-Kandidat. Raúl: „Christina kennt dich. Ihr habt doch schon eine richtige krasse Zeit miteinander verbracht.“ Die beiden Männer ziehen sich an den Weiher zurück.

Dschungelcamp Tag 4: Elena geht baden, Danni beichtet und Marco heult

Foto: TVNOW / Stefan Menne

Marco bricht in Tränen aus, weil er nicht weiß, was nach dem Dschungel auf ihn wartet. Er vermisse Christina und hat Angst, sie zu verlieren, so der 31-Jährige. Marco bereut, dass er Christina, die im Hotel Versace auf ihn wartet, sein Handy gegeben hat: „Man weiß nie, wer von früher schreibt! Ich hätte ihr nicht mein Handy geben sollen.“ Später im Dschungeltelefon weint Marco: „Alle machen auf gute Laune, aber in Wirklichkeit ist es nicht so cool.“ Er liebe Christina über alles, die letzten Monate mit ihr seien sehr intensiv gewesen. „Weiß nicht, was draußen passiert. Nie gedacht, dass ich so an die Grenzen komme.“

Zwingt ihn seine Sehnsucht nach Christina zur Aufgabe im Dschungel?

Dschungelcamp Tag 4: Elena geht baden, Danni beichtet und Marco heult

Foto: TVNOW

Daniela Büchner über ihre Hartz-IV-Zeit

Es ist mal wieder Sven Ottke, der eine geballte Ladung von Dannis negativer Stimmung abbekommt. „Bis zum Schluss würde ich es hier nie aushalten. Ich will auch gar nicht Dschungelkönigin werden. Was soll ich denn hier genießen? Es gibt kaum was zu essen, kein richtiges Klo, keine richtige Dusche“, motzt die Fünffachmutter. Sven sieht das ganz anders. „Die Dusche ist doch geil, unter freiem Himmel. Was willst du mehr? Uns geht es hier doch gut. Wenn man so denkt wie du, da kann man sich doch erschießen“, so der Boxweltmeister energisch. Wie kann man so denken?

Dschungelcamp Tag 4: Elena geht baden, Danni beichtet und Marco heult

Foto: TVNOW

Schließlich kommen er und Danni aus einfachsten Verhältnissen. Daraus macht Danni keinen Hehl: „Es gab mal Zeiten, nach meiner ersten Scheidung und da war ich sogar bei der Tafel Essen holen. Also ich weiß, was es bedeutet wirklich nichts zu haben. Ich hatte keine Kohle, keinen Job, aber drei Kinder. Ich wusste nicht was ich machen sollte! Ich war Hartz IV-Empfängerin jahrelang.“

Das Dschungelabenteuer gibt es im Livestream und in voller Länge im Anschluss an die Sendung bei TVNOW.

Das könnte Euch auch interessieren