31.12.2020 08:57 Uhr

Dua Lipa über die brutale Cancel-Kultur im Netz

Popstar Dua Lipa hat die Cancel-Kultur als "toxisch" bezeichnet.

Universal Music

Die 25-jährige Sängerin kritisierte Social-Media-Nutzer für ihre Gemeinheiten und findet, dass die Leute versuchen würden, auf Kosten anderer lustig zu sein.

„Gefährlich und toxisch“

Die brünette Schönheit erklärte gegenüber dem Magazin „Attitude“: „Ich denke, dass es so viel Verurteilungen gibt… Cancel-Kultur ist so gefährlich und toxisch. Lustig zu sein ist die größte Währung, sogar, wenn das auf Kosten von jemand anderem gemacht wird. Das neigt dazu, viel auf den Social Media-Plattformen zu passieren. Lustig zu sein und Likes und Retweets zu bekommen, scheint wichtiger zu sein, als darüber nachzudenken, wer sich am anderen Ende befindet und wie sich derjenige fühlt. Es sollte ein gemeinschaftliches Verständnis dafür geben, dass Menschen Fehler machen und wir von den Fehlern von anderen lernen sollten und wir sollten versuchen, einander etwas beizubringen.“

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von DUA LIPA (@dualipa)

Dua Lipa enthüllte zudem, dass sie es zunächst schwierig fand, damit fertig zu werden, weil sie dachte, dass sich die Leute über sie lustig machen würden. „Eine kurze Zeit lang beeinflusste das meine mentale Gesundheit. Ich ging auf die Bühne und wenn mich jemand filmte, in meinem Kopf … da dachte ich mir, ‚Sie werden es filmen, damit sie mich dann auslachen können.'“

Was ist Cancel Culture?

Als „Cancel Culture“ bezeichnet man eine überbordende Verbreitung systematischer Boykotte von Personen, Organisationen und sogar Filmen oder Serien und Shows, denen beleidigende oder diskriminierende Aussagen bzw. Handlungen vorgeworfen werden. „Canceln“ wird überwiegend in sozialen Medien betrieben und zielt laut Wikipedia auf den Entzug medialer Aufmerksamkeit. Damit gehen beispielsweise Beschuldigungen einher, die den Ruf der betroffenen Person schädigen können. Bereits bekannte Vorfälle haben vereinzelt zu Entlassungen sowie sogar zur Absetzung von Filmen und Fernsehserien geführt. (Bang/KT)