Freitag, 19. Juni 2020 12:51 Uhr

Duffy: Zweiter Song nach Missbrauchs-Drama

imago images / T-F-Foto

Nicht nur die Zeit kann Wunden heilen, sondern die Musik: Sängerin Duffy hat einen neuen Song veröffentlicht. Den zweiten, seit sie öffentlich gemacht hat, dass sie entführt und vergewaltigt wurde.

Die britische Sängerin teilte am Donnerstag (18. Juni) den Track „River In The Sky“ auf Instagram, nachdem sie vor wenigen Monaten enthüllt hatte, dass sie wochenlang gefangen genommen und vergewaltigt worden war und sich deshalb aus dem Rampenlicht zurückgezogen hatte.

Alleine und Angst vor der Dunkelheit

„Für die besseren Tage, die kommen“, schrieb die 35-Jährige daneben. Die bewegende Ballade wird ausschließlich auf ihrem Social Media-Account verfügbar sein. „Ich bin alleine, habe Angst vor der Dunkelheit“, lautet Duffys emotionales Bekenntnis in dem Lied.

„Sie singt in der Nacht, halte mich nahe an ihr Herz. Meine einzige Freundin, die verstehen kann, wieso sie mich immer wieder wie ein Fluss im Himmel besucht. Wieso, oh wieso weinen wir.“

Gute Laune trotz Pandemie

Bereits im März hatte die Musikerin überraschend einen neuen Song veröffentlicht, der exklusiv im Radio gespielt werden darf. Mit „Something Beautiful“ wollte Duffy inmitten der Coronavirus-Pandemie für „gute Laune“ sorgen.

„Es ist einfach etwas, das du den Leuten während dieser beunruhigenden Zeiten über das Radio vorspielen kannst, natürlich nur dann, wenn du den Song auch magst“, schrieb die Künstlerin in einem Post an Radio 2-DJane Jo Whiley. (Bang/KUT)

Das könnte Euch auch interessieren