Dwayne Johnson: „Fast & Furious“-Reihe wird ohne ihn enden

Dwayne Johnson ist ab 30. Juli im Abenteuerfilm "Jungle Cruise" zu sehen. (jom/spot)
Dwayne Johnson ist ab 30. Juli im Abenteuerfilm "Jungle Cruise" zu sehen. (jom/spot)

Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

22.07.2021 12:36 Uhr

Dwayne Johnson hat in einem Interview seine Rückkehr zur "Fast & Furious"-Reihe ausgeschlossen. Seinen Kollegen wünsche er "viel Glück" für die letzten beiden Teile.

Dwayne „The Rock“ Johnson (49) hat seinen Fans die letzte Hoffnung genommen. Der Schauspieler hat in einem Interview mit dem „Hollywood Reporter“ angekündigt, in keinem der verbleibenden „Fast & Furious“-Filme dabei zu sein. „Ich wünsche ihnen alles Gute für ‚Fast 9′“, sagte er. „Und ich wünsche ihnen viel Glück bei ‚Fast 10‘ und ‚Fast 11‘ und dem Rest der ‚Fast & Furious‘-Filme, die sie ohne mich machen.“

Seine Rolle des Agenten Hobbs gehörte seit dem fünften „Fast & Furious“-Teil zur Stammbesetzung und bekam mit „Fast & Furious: Hobbs & Shaw“ sogar sein eigenes Spin-off. Beim neunten Teil der Action-Reihe fehlte Johnson aber bereits. „The Rock“ hatte zuvor Streit mit Vin Diesel (54). Dwayne Johnson packte 2018 im Interview mit dem „Rolling Stone“ über den Zoff mit seinem Co-Star aus. „Vin und ich hatten ein paar Diskussionen, einschließlich eines wichtigen Vieraugengesprächs in meinem Trailer“, erzählte Johnson. Dabei sei ihm bewusst geworden, dass es „einen fundamentalen Unterschied“ in ihren „Philosophien“ gebe, wie „wir das Filmemachen und eine Zusammenarbeit angehen“.

Seitenhieb gegen Diesel

Kürzlich erklärte Diesel im Interview mit „Men’s Health“, dass er zwar hart sein konnte, er aber als Produzent eben alles tue, um bessere Schauspielleistungen zu bekommen. „Ich habe gelacht, und zwar sehr. Ich glaube, alle haben gut darüber gelacht. Und dabei belasse ich es“, reagierte Johnson im „Hollywood Reporter“-Interview darauf nun spöttisch.

Das Franchise soll mit zwei weiteren Filmen und damit einem zweigeteilten Finale enden. Das hatte Hauptdarsteller Vin Diesel bereits im Februar 2020 anklingen lassen und dabei die „Avengers“-Reihe als Vorbild genannt. 2001 begann die Erfolgsgeschichte mit „The Fast and the Furious“. „Fast & Furious 9“ hat seit seinem Release Ende Juni weltweit Erfolge gefeiert. Am 15. Juli lief der Streifen auch in Deutschland an – und legte den stärksten deutschen Kinostart seit Weihnachten 2019 hin.