Samstag, 12. Januar 2019 07:39 Uhr

Dwayne Johnson hält nichts von der heutigen Jugend

Es sieht ganz danach aus, als wäre Dwayne „The Rock“ Johnson kein besonders großer Fan der sogenannten „Snowflake“-Generation. Der Schauspieler hat in einem Interview Kritik an dieser heutigen, modernen Gesellschaft geäußert und argumentiert, dass die „Schneeflocken-Generation“ nur nach einem Grund suche, um beleidigt und verletzt zu sein.

Dwayne Johnson hält nichts von der heutigen Jugend

Foto: Mario Mitsis/WENN.com

Als Generation Snowflake wird in den USA die um 1990 geborene Generation bezeichnet, die oft als hoch emotional, sehr verletzlich und psychisch instabil wahrgenommen wird.

„So viele gute Menschen haben für Freiheit und Gleichheit gekämpft – aber diese Generation sucht nur nach einem Grund, beleidigt zu sein“, so Johnson gegenüber dem „Daily Star“.  „Wenn du nicht ihrer Meinung bist , sind sie eingeschnappt und für sowas sollten nicht so viele große Männer und Frauen gekämpft haben“.

Quelle: giphy.com

Die Generation Snowflake ist ein Rückschritt

Der einstige Wrestling-Star fügte hinzu: „Wir leben zum Glück in einer Welt, die sich in den letzten 30, 40 Jahren weiterentwickelt hat. Die Menschen können sein, was sie wollen, zusammen sein mit wem sie wollen und leben wie sie wollen. Das kann ja nur eine gute Sache sein – aber diese Generation Snowflake oder wie auch immer das genannt wird, ist ein Rückschritt für uns“.

Im vergangenen Jahr wurde Johnson zum bestbezahlten Schauspieler aller Zeiten ernannt – zumindest in der 20-jährigen Geschichte des „Forbes“-Magazins. Kürzlich hatte der Schauspieler für Kontroversen gesorgt, nachdem er für einen neuen Netflix-Film als afroamerikanischer Volksheld John Henry gecastet wurde.  (SV)

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren