Donnerstag, 5. April 2018 21:25 Uhr

Dwayne Johnson will kein Psychopath sein

Dwayne Johnson möchte nie einen „grenzwertigen Psychopathen“ spielen. Der 45-jährige Schauspieler, der früher Wrestler war, hat sich seine Karriere hauptsächlich durch Rollen in Action- und Comedyfilmen aufgebaut, darunter Filme wie ‚Baywatch‘, ‚Jumanji‘ und ‚Fast and Furious‘.

Dwayne Johnson will kein Psychopath sein

Dwayne gestern bei der Rampage“-Premiere. Foto: Brian To/WENN.com

Im Vorfeld des Kinostarts seines neuen Blockbusters ‚Rampage‘ gibt er zu, die ihm immer wieder zugewiesene Rolle zu mögen. Dem ‚Rolling Stone‘ sagte er: „Niemand wird mich jemals einen grenzwertigen Psychopathen spielen sehen, der unter Depressionen leidet. Ich habe Freunde, die ich bewundere, Oscar-Gewinner, die unser Handwerk mit der Idee im Kopf anpacken ‚Manchmal wird es etwas dunkler und niemand wird es sehen, aber es ist mein Ding‘. Großartig. Aber es sind andere Dinge, die ich gerne für mich machen möchte. Ich werde mich um euch kümmern, das Publikum. Ihr gebt euer hart verdientes Geld aus – ich muss nicht meinen dunklen Sch*** zu euch bringen. Vielleicht ein bisschen – aber wenn es mit drin ist, dann schaffen wir es da durch und wir schaffen es zusammen da durch.“

Er will keinen traurigen Ausgang

Johnson gab auch zu, dass er keine „traurigen Enden“ mag und erklärte, dass er diese in seinen Filmen nicht möchte. „Das Leben bringt diesen Sch*** – Ich will es nicht in meinen Filmen“, führte er weiter aus. „Wenn der Abspann anfängt, möchte ich mich großartig fühlen.“

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren