Neuinterpretation des Films„Easy Rider“ von 1969: Reboot-Version soll bald ins Kino kommen!

Jack Nicholson and Peter Fonda - 1969 - Easy Rider - SKY BangShowbiz
Jack Nicholson and Peter Fonda - 1969 - Easy Rider - SKY BangShowbiz

Jack Nicholson and Peter Fonda - 1969 - Easy Rider - SKY

Bang ShowbizBang Showbiz | 01.12.2022, 08:00 Uhr

Ein „Easy Rider“-Reboot ist in Arbeit.

Der klassische Film von 1969 mit Peter Fonda, Dennis Hopper und Jack Nicholson in den Hauptrollen zeigt die sich verändernde soziopolitische Landschaft in Amerika zu dieser Zeit. Das drogenbeladene Motorrad-Epos wurde von Hopper inszeniert und erhielt zwei Oscar-Nominierungen für das beste Originaldrehbuch und den besten Nebendarsteller für Nicholson.

Suche nach mutigen Autoren und Regisseuren

Ein Konsortium von Produzenten – darunter Maurice Fadidas Kodiak Pictures, Eric B. Fleischmann von Defiant Studios und die Jean Boulle Group – besitzt die Adaptionsrechte an dem Film, der ursprünglich von Columbia Pictures veröffentlicht wurde – und diese sollen jetzt genutzt werden. Das Team hinter der Neuinterpretation sucht nach mutigen Autoren und Regisseuren, um das Projekt für die moderne Zeit zu aktualisieren.

„Wir hoffen, zu diesem Wandel beitragen zu können“

Fadida sagte gegenüber „Variety“: „Unser Ziel ist es, auf der Erzählung der Gegenkultur und Freiheit aufzubauen, die uns das Original hinterlassen hat, und der Jugend von heute einen Film zu geben, der ihren eigenen Gegenkulturen und Herausforderungen ernsthafte Aufmerksamkeit schenkt. Was die jungen Zuschauer von heute in ihrem Alltag erleben, mag älteren Generationen verrückt erscheinen, aber es kann sehr wohl zur gesellschaftlichen Norm werden, wie es beim Kulturwandel der späten 1960er-Jahre auch der Fall war. Wir hoffen, einen Teil zu diesem Wandel beitragen zu können.“

Echte Drogen am Set

„Easy Rider“ zeigte Hopper und Fonda als zwei Biker, die mit dem Erlös eines Kokain-Deals durch den amerikanischen Südwesten und Süden reisen. Echte Drogen wurden in Szenen verwendet, die den Konsum von Marihuana und anderen Substanzen zeigten. Fonda und Hopper schrieben den Film zusammen mit Terry Southern.

Der Streifen spielte weltweit 60 Millionen US-Dollar aus einem Filmbudget von 400.000 US-Dollar ein und wurde 1998 für die Aufnahme in das National Film Registry der Vereinigten Staaten ausgewählt, da er „kulturell, historisch oder ästhetisch bedeutsam ist“.