Ed Sheeran löst Helene Fischer auf dem Charts-Thron ab

SpotOn NewsSpotOn News | 05.11.2021, 15:59 Uhr
Ed Sheerans neues Studioalbum "=" landet auf Platz eins der Album-Charts. (ili/spot)
Ed Sheerans neues Studioalbum "=" landet auf Platz eins der Album-Charts. (ili/spot)

WMG / Dan Martensen

Der britische Superstar Ed Sheeran löst den deutschen Superstar Helene Fischer an der Album-Chartspitze ab. Bei den Singles schafft er es nicht nach ganz oben.

Ed Sheeran (30) erobert mit seinem neuen Studioalbum „=“ die Spitze der der Offiziellen Deutschen Charts. Die dritte Nummer-eins-Platte des britischen Superstars nach „ד (2014) und „÷“ (2017) bereitet Helene Fischers (37) Siegeszug mit ihrem neuen Studioalbum „Rausch“ vorerst ein Ende. Sie landet auf dem zweiten Platz.

Wie GfK Entertainment weiter meldet, geht der dritte Rang an den US-Gitarristen Joe Bonamassa mit seinem Album „Time Clocks“. Die nach dem Tod von Sänger und Bassist Ian „Lemmy“ Kilmister (1945-2015) aufgelöste Rockband Motörhead (1975-2015) schafft es mit ihrem Greatest-Hits-Album „Everything Louder Forever – The Very Best Of“ auf Rang sechs. 

Kleiner Dämpfer bei den Single-Charts

Bei den Single-Charts ist Ed Sheeran dagegen nicht der neue Spitzenreiter. Hier setzte sich das Rapperinnen-Duo Shirin David & Kitty Kat mit „Be A Hoe/Break A Hoe“ durch. Immerhin kann Sheeran aber gleich drei Songs gleichzeitig in der Hitliste platzieren: „Shivers“ (Platz zwei), „Bad Habits“ (Platz fünf) und „Overpass Graffiti“ steigt neu auf der 17 ein.

Der Berliner Pashanim (21) rappt sich mit „Paris Freestyle“ von 49 vor auf Platz drei und landet damit noch vor dem Duett „Cold Heart“ von Elton John (74) und Dua Lipa (26).

„Squid Game“ mischt auch die Charts auf

Bemerkenswert ist zudem der Einfluss der Netflix-Hitserie „Squid Game“. Nicht nur der Original-Soundtrack ist gefragt, der Hype hat auch dazu geführt, dass „unzählige Streaming-Playlists abgerufen werden, die in mehr oder weniger direktem Bezug zur Netflix-Serie stehen“.

Drei in der Playlists häufig vertretene Tracks tauchen nun auch in den Single-Charts auf: „Money“ von K-Pop-Sängerin LISA (34) landet auf Platz 22 und Oliver Trees (28) „Life Goes On“ auf 69. Rockwells (57) 1980er-Jahre-Klassiker „Somebody’s Watching Me“, dessen Refrain von Michael Jackson (1958-2009) gesungen wird, erobert nach 37 Jahren erneut die Charts und meldet sich auf Platz 91 zurück.