Einbruchserie mit Millionenbeute – Strafmaß erwartet

dpadpa | 15.11.2021, 07:52 Uhr
Die drei Angeklagten erbeuteteen Bargeld im Wert von zig Millionen Pfund.
Die drei Angeklagten erbeuteteen Bargeld im Wert von zig Millionen Pfund.

epa Andy Rain/epa/dpa

Allein beim Diebeszug in der Villa von Tamara Ecclestone machen die Einbrecher die größte Beute in der englischen Kriminalgeschichte. Die Bande nahm noch andere Promis ins Visier.

Sie holten innerhalb weniger Wochen Juwelen, Wertgegenstände und Bargeld im Wert von zig Millionen aus den Anwesen Superreicher in London.

Heute wird das Strafmaß für drei Mitglieder einer Einbrecherbande erwartet, die in London im Dezember 2019 ihr Unwesen trieb. Unter den Opfern waren Prominente wie Tamara Ecclestone (37), Tochter des Formel-1-Gründers Bernie Ecclestone (91), und Ex-Fußballstar Frank Lampard (43).

Die Beschuldigten im Alter zwischen 24 und 45 Jahren hatten sich vor einem Gericht in London schuldig bekannt, an den Einbrüchen beteiligt gewesen zu sein. Die britischen Ermittler hatten ihre Spuren bis nach Italien verfolgt, wo die Verdächtigen festgenommen werden konnten. Sie wurden anschließend nach Großbritannien ausgeliefert. Ein vierter Angeklagter ist weiter auf der Flucht.

Allein im Haus von Tamara Ecclestone soll die Bande Juwelen und Wertgegenstände im Wert von 25 Millionen Pfund (rund 29 Millionen Euro) erbeutet haben. Der Fall gilt der Polizei zufolge als Einbruch mit der wertvollsten Beute in der englischen Kriminalgeschichte. Auch in das Haus von Ex-Fußballstar Frank Lampard brachen sie ein und nahmen Gegenstände im Wert von 50.000 Pfund (etwa 59.000 Euro) mit. Aus einem Appartement des zuvor gestorbenen Besitzers des Fußballclubs Leicester City, Vichai Srivaddhanaprabha, wurden wertvolle Uhren, Buddha-Anhänger und Hunderttausende Pfund Bargeld gestohlen. Von dem größten Teil der Beute fehlt bis heute jede Spur.

Auf die Schliche gekommen waren die Ermittler der Bande unter anderem durch die akribische Sichtung von mehr als 2000 Stunden an Filmmaterial aus Überwachungskameras, wie die Polizei mitteilte. Später konnten auch DNA-Spuren von den Tatorten den Männern zugeordnet werden.

Die Einbrecher verließen kurz nach ihren Taten das Land. Zuvor feierten sie aber offenbar die erfolgreichen Einbrüche mit einem Abendessen in einem Luxusrestaurant und Einkäufen im glamourösen Kaufhaus Harrods, bei dem sich einer der Männer sogar eine Kundenkarte ausstellen ließ.