"The Crown" „Eindeutig fiktiv“: Elizabeth Debicki dementiert Kritik zu Netflix-Show

Elizabeth Debicki - The Crown S5  - Netflix BangShowbiz
Elizabeth Debicki - The Crown S5 - Netflix BangShowbiz

Elizabeth Debicki - The Crown S5 - Netflix

Bang ShowbizBang Showbiz | 07.11.2022, 18:00 Uhr

Elizabeth Debicki betonte, dass die Serie „The Crown“ „eindeutig fiktiv“ sei.

Die 32-jährige Schauspielerin, die in der Netflix-Show Prinzessin Diana darstellt, verteidigte sie gegen die Kritik von Persönlichkeiten wie dem ehemaligen britischen Premierminister Sir John Major, der Elemente der Serie als eine „Menge Unsinn“ bezeichnete.

Debicki stellt klar: „The Crown“ ist eine Fiktion

Auch Dame Judi Dench hatte zuvor eine „Fiktion“-Warnung für die Episoden gefordert, nachdem sie die Show als eine „ungenaue und verletzende Darstellung der Geschichte“ kritisiert hatte, wobei Netflix nun zustimmte, einen Haftungsausschluss auf der Homepage zu veröffentlichen, der die Zuschauer darauf hinweist, dass es sich um Fiktion handelt.

Debicki erklärte am Samstag (5.November) gegenüber der „The Guardian“-Zeitung: „Ich verstehe, was die Show ist und was sie zu tun versucht. Ich verstehe auch die Reaktionen darauf. Ich denke, dies ist eine Zeit, die schon viele Male erzählt wurde und weiterhin erzählt wird, und ich kenne das Maß an Sorgfalt und Respekt, mit dem die Menschen in diese Geschichten eintauchen. Ich meine, das ist eindeutig fiktiv. Ich habe das Gefühl, dass das Publikum das auch weiß, weil es dabei Schauspieler gibt, die Rollen spielen.“