Samstag, 9. Juni 2012 14:46 Uhr

„Einsatz in vier Wänden“: Deko-Queen Tine Wittler mit achter Staffel zurück

Unbewohnbar gewordene Wohnruinen, Pfusch am Bau, total vermüllte Messie-Häuser und andere Bruchbuden-Katastrophen: Auch in den neuen Folgen der erfolgreichen Renovierungs-Sendung „Einsatz in 4 Wänden – Spezial“ warten auf Wohn-Expertin Tine Wittler und ihr engagiertes Team Bilder des Grauens sowie die größten Um- und Neubau-Herausforderungen ihres Lebens.

Gemeinsam helfen sie den Familien, aus ihren völlig desolaten Wohnsituationen heraus zu kommen und endlich ein normales Leben zu führen. Die baulichen Maßnahmen sind bei allen Häusern so immens, dass die Bewohner während der Umgestaltungsphase über mehrere Wochen in Übergangswohnungen ziehen müssen.

Dafür ist die Überraschung dann umso größer, wenn die Familie ihr neu gestaltetes Heim erstmals wieder betritt. RTL-Zuschauer bleiben während der gesamten Sanierungsphase dabei und können Schritt für Schritt miterleben, wie selbst nahezu unlösbare Probleme gemeistert werden. Das Team von „Einsatz in 4 Wänden – Spezial“ scheut keine Kosten und Mühen, damit die Familien endlich ein schönes Zuhause finden.

In der achten Staffel kümmert sich Tine Wittler ab 16. Juli um 20.15 Uhr unter anderem um eine Familie, deren Haus nach einem Brand völlig unbewohnbar geworden ist, eine dreiköpfige Familie, die auf nur 46 Quadratmetern völlig beengt wohnen muss und ein Ehepaar, das schon seit DDR-Zeiten in einem alten Hof lebt, der kein Bad, sondern nur ein Plumpsklo in einer Scheune nebenan besitzt.

Übrigens: Wer ein Haus hat und sich wünscht, dass Tine Wittler und ihr Team einmal vorbeischauen, kann sich hier für neue Folgen von „Einsatz in 4 Wänden – Spezial“ bewerben: einsatz@rtl.de

Foto: Axel Kirchhof/RTL

OK

Hinweis: Durch Nutzung von klatsch-tratsch.de stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysezwecke, personalisierte Inhalte und Werbung zu. Mehr erfahren