"Mein Herz ist gebrochen"Ellen DeGeneres: Tiefe Trauer nach Tod von Show-DJ Stephen „tWitch“

Stephen 'tWitch' Boss at Industry Dance Awards in Hollywood - Getty - October 2022 BangShowbiz
Stephen 'tWitch' Boss at Industry Dance Awards in Hollywood - Getty - October 2022 BangShowbiz

Stephen 'tWitch' Boss at Industry Dance Awards in Hollywood - Getty - October 2022

Bang ShowbizBang Showbiz | 15.12.2022, 10:00 Uhr

Die Komikerin zollt ihrem verstorbenen Kollegen einen emotionalen Tribut im Netz.

Ellen DeGeneres trauert um ihren Kollegen Stephen „tWitch“ Boss.

Der TV-Moderator trat jahrelang an der Seite der Komikerin in ihrer „Ellen DeGeneres Show“ auf. Am Mittwoch (14. Dezember) wurde nun sein tragischer Tod bekannt.

Stephen „tWitch“ tot in Hotelzimmer aufgefunden

Der DJ wurde tot in einem Hotelzimmer aufgefunden. Einen Tag davor hatte seine Frau Allison Holker die Polizei alarmiert, da Stephen das Haus verlassen hatte, ohne ins Auto zu steigen. Anschließend kam es zu einem grausigen Fund: Der 40-Jährige hatte sich in einem Hotel nur fünfzehn Minuten von seinem Zuhause entfernt das Leben genommen. Wie unter anderem „TMZ“ berichtete, fügte sich der Star selbst eine Schussverletzung zu, die zu seinem Tod führte.

„Mein Herz ist gebrochen“

Im Netz zeigte sich Ellen DeGeneres untröstlich angesichts des Verlustes. „Mein Herz ist gebrochen. tWitch war pure Liebe und pures Licht. Er war meine Familie und ich habe ihn mit ganzem Herzen geliebt. Ich werde ihn vermissen“, lautete der emotionale Twitter-Tribut der 64-Jährigen. An ihre Fans appellierte sie anschließend: „Bitte sendet [seiner Frau] Allison und seinen wunderschönen Kindern Weslie, Maddox und Zaia eure Liebe und Unterstützung.“

Nur drei Tage vor seinem Tod hatte der Entertainer seinen neunten Hochzeitstag zusammen mit seiner Frau gefeiert. Auf Instagram teilte Allison sogar eine süße Liebeserklärung an ihren Mann und schrieb: „Ich könnte nicht dankbarer sein, diesen perfekten, magischen Tag zu feiern. Ja zu tWitch zu sagen war eine der besten Entscheidungen, die ich je im Leben getroffen habe!“