10.06.2020 08:20 Uhr

Ellie Goulding: „Rassismus und Klimawandel hängen zusammen“

imago images / MediaPunch

Ellie Goulding hält Klimawandel und Rassismus für ein großes Problem. Der Tod von George Floyd hat auch die Popsängerin schwer entsetzt. Auf Twitter veröffentlichte sie kürzlich ein langes Statement, in dem sie über ihre inneren Erkenntnisse der letzten Tage gesprochen hat.

„Nachdem ich anfangs tief geschockt war, habe ich die letzten paar Tage damit verbracht, zu lernen und zuzuhören und Stimmen Gehör zu schenken, die jahrelang dagegen protestiert haben und ihre Leben diesem Zweck gewidmet haben“, schrieb die Sängerin.

Quelle: instagram.com

Aufforderung an die Fans

Doch auch der Klimawandel dürfe dabei nicht vergessen werden, der nah am selben Problem liege, so die Musikerin, die kürzlich auf Instagram ein Zitat der Meeresbiologin Dr. Ayana Elizabeth Johnson veröffentlicht hat: „An die weißen Menschen, die sich darum kümmern, einen bewohnbaren Planeten zu erhalten. Ihr müsst aktive Anti-Rassisten werden.“

„Ihr müsst verstehen, dass unsere rassistische Ungleichheitskrise mit unserer Klimakrise verflochten ist. Wenn wir nicht an beidem arbeiten, dann wird keines von beiden Erfolg haben. Ihr müsst hervortreten. Bitte.“

Sie will sich dafür einsetzen

Die 33-Jährige betrachtet es als persönliche Verantwortung, dazu beizutragen, eine bessere Gesellschaft zu errichten. „Ich werde mich jetzt damit befassen und für alle Zeit. Ich weiß um die Wichtigkeit, sich für eine größere Sache zu versammeln. Unsere Fähigkeit, einen Wandel herbeizuführen, ist real!“, so die kämpferische Botschaft der Musikerin. (Bang)

Das könnte Euch auch interessieren